Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
Simón del desierto
Luis Buñuel (Mexiko 1965)

«Kurz, klug und verblüffend, spannt dieser Film eine neckische Brücke zwischen dem alttestamentlichen Buñuel von Nazarín und Viridiana und dem neuen – Belle de Jour und Le charme discret de la bourgeoisie. Simon Stylites, buchstäblich ein Säulenheiliger, erduldet Angriffe eines zynischen Zwergs und einer Reihe von Versuchungen (darunter Silvia Pinal und einige klassisch surrealistische Bilder), bevor er wie King Kong aus der Zeitlosigkeit in die Kakophonie des modernen New York entrückt wird. Keine sehr beruhigende Vision, aber selbst für Skeptiker 45 Minuten Zeit wert.» (W. Stephen Gilbert, Time Out Film Guide)

Drehbuch: Luis Buñuel, Julio Alejandro
Kamera: Gabriel Figueroa
Musik: Raúl Lavista
Schnitt: Carlos Savage

Mit: Claudio Brook (Simón), Silvia Pinal (Teufel), Hortensia Santoveña (Mutter), Jesús Fernández Martínez (Rabadan, der Zwerg), Enrique del Castillo (der Krüppel), Enrique García Alvárez (Bruder Zenon), Luis Aceves Castañeda (der verleumderische Mönch), Francisco Reiguera (ein Mönch)

47 Min., sw, 35 mm, Sp/f

Vorfilm

Luis Buñuel (Spanien 1933)

Buñuel unternimmt mit seiner Kamera eine Reise in die bitterarme Region Las Hurdes und erforscht in seinem kurzen Filmessay die Bedingungen, unter denen die Menschen in diesem kahlen, bergigen Gebiet leben.
«Ein kühnes Pamphlet gegen die spanische Feudalgesellschaft, die solche menschenunwürdigen Zustände (…) gelassen duldete. Hier hat kritische Aussagekraft bereits zu einem Formwillen gefunden, wie er in späteren Dokumentationen nicht immer anzutreffen ist.» (Georg Antosch, Neue Zeit (Berlin), 5.1.1970)


Drehbuch: Luis Buñuel, angeregt durch ein Buch von Maurice Legendre, Kommentar: Luis Buñuel, Pierre Unik
Kamera: Eli Lotar
Schnitt: Luis Buñuel

28 Min., sw, DCP, F

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
8.12.2019
18:15
Do.,
12.12.2019
15:00