Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66
 

FAQ

Weshalb zeigt das Filmpodium Trailer?

Das Filmpodium programmiert vor allem Klassiker des Kinos, die dank des legendären Status dieser Werke oder der Mitwirkenden berühmt sind und daher wenig Reklame benötigen. Regelmässig jedoch zeigen wir auch Premieren neuer Filme aus dem Arthouse-Bereich, die nicht in den herkömmlichen Verleih gelangen und deshalb auch nicht aus den Medien bekannt sind. Solche Premieren werden nach Möglichkeit gezielt vor anderen Filmen im Programm (und online) mittels Trailern vorgestellt, damit sie von unserem Publikum besser entdeckt werden können. Stammzuschauerinnen und -zuschauer, die bei uns viele Vorstellungen besuchen, werden vielleicht denselben Trailer mehr als einmal sehen. In jedem Fall aber zeigen wir nicht mehr als einen Trailer pro Vorstellung, so dass die Programmdauer nur unwesentlich verlängert wird.

Was finde ich wie im Archiv?

Programmhefte der letzten Jahre sind hier als PDF abgelegt. Mit der Suche (oben rechts auf der Webseite) kann aber auch im Archiv gezielt nach einzelnen Filmen oder Filmschaffenden geforscht werden sowie nach Reihentiteln. Im Kalender können Sie zudem nach Datum recherchieren, was wann im Filmpodium gezeigt wurde.

Wie kann ich eine Seite in einem neuen Tab öffnen?

Mit Ctrl + Klick der linken Maustaste; beim Mac Befehlstaste + Klick.

Wie sehe ich, in welchem Format ein Film gespielt wird?

Das Filmpodium bemüht sich grundsätzlich, seinem Publikum Filme in möglichst guter Qualität und im Originalformat vorzuführen. Ältere Produktionen, die auf 35 mm gedreht wurden, versuchen wir daher auch in diesem Format zu spielen. Diverse Faktoren können jedoch zur Wahl eines anderen Formats führen: Wenn keine gute 35-mm-Archivkopie des Films aufgetrieben werden kann und/oder bei fremdsprachigen Produktionen keine Kopie mit Untertiteln verfügbar ist, weichen wir je nachdem auf andere Formate aus. Seit einigen Jahren werden Kinoklassiker vermehrt digital restauriert und als DCP oder auf Blu-ray Disc wieder in den Vertrieb gebracht; manche Filme sind nur noch als Videos in Fernseharchiven zu finden. Im Programmheft und auf der Webseite wird dies gekennzeichnet. "Digital SD" bedeutet eine Videoprojektion in Standardauflösung, "Digital HD" eine solche in hoher Auflösung.

Was bedeuten folgende Alterskennzeichnungen?

6 J: ab 6 Jahren empfohlen/freigegeben. Erwachsenenbegleitung generell empfohlen. (Früher: K6)

8/6 J: ab 8 Jahren empfohlen, ab 6 Jahren freigegeben. Erwachsenenbegleitung generell empfohlen. (Früher: K8)

10/6 J: ab 10 Jahren empfohlen, ab 6 Jahren freigegeben. Erwachsenenbegleitung generell empfohlen. (Früher: K10/6)

12 J: ab 12 Jahren empfohlen (früher: K/12)

16 J: ab 16 Jahren freigegeben (früher: E)

Die Altersfreigaben im Kanton Zürich bestimmt eine Kommission des «Jugendfilmwesens». Grundsätzlich haben nur Personen, die das 16. Altersjahr erreicht haben, Zutritt zu öffentlichen Filmvorführungen. Bei geeigneten Filmen setzt das Jugendfilmwesen des Kantons Zürich das Zutrittsalter herab.
Die Kommission hat die Möglichkeit, neben der Bestimmung des freigegebenen Alters auch eine Empfehlung in Bezug auf die Alterskategorie, die sie für den Konsum des Filmes als geeignet erachtet, abzugeben (empfohlenes Alter). Das empfohlene Alter sagt aus, ab wann ein Zuschauer einen Film verstehen und Freude am Zuschauen haben könnte. Es stellt einen durchschnittlichen Richtwert dar.

Wann gibt es eine Pause?

Da unser Publikum die Filme gerne ohne Unterbrechungen schaut, planen wir nur eine Pause ein, wenn ein Film die Länge von 150 Minuten überschreitet.

Warum sind die Sitze nicht nummeriert?

Das Filmpodium-Kino ist, wie hier nachzulesen ist, ein historischer Saal, der 2003 möglichst originalgetreu, d. h. ohne Sitznummern restauriert wurde. Wie im Vorgängerkino Studio 4 ist die Sitzwahl auch heute noch frei, was aufgrund der 263 Sitze kaum Probleme schafft: Auch bei gutem Publikumszulauf bleiben genügend Sitze frei, dass Sie bei rechtzeitigem Erscheinen in Ihrer „Lieblingszone“ Platz finden.
Ausserdem verlängert die Auswahl nummerierter Plätze die Abläufe an der Kasse wesentlich, so dass beim Filmpodium mit seinem sehr kurzen Vorprogramm nicht garantiert werden könnte, dass alle bei Filmbeginn im Saal sitzen.

Kann man Getränke mit ins Kino nehmen? Und Esswaren?

Getränke und Snacks von der Bar können in den Saal mitgenommen werden, wobei wir darum bitten, dass deren Verzehr aus Rücksicht auf das übrige Publikum diskret und leise vonstattengeht. Darum bieten wir Ihnen an, Snacks in Raschelbeuteln in Schüsselchen umzufüllen.
Warme und geruchsintensive Esswaren dürfen nicht in den Saal mitgenommen werden.

Macht das Filmpodium im kommenden Jahr wieder eine Sommerpause?

Die während zweier Jahre durchgeführte Sommerpause wird künftig nach Möglichkeit vermieden. Das Sommerprogramm wird jedoch mit weniger Titeln und mehr Wiederholungen gestaltet, damit Sie auch trotz Ihrer Ferien die Chance haben, einen bestimmten Film doch noch zu sehen.

Kann ich mir das Programmheft nach Hause schicken lassen?

Das Programmheft kann via Webseite abonniert werden (Kosten: CHF 20 pro Jahr); Sie können aber auch auf der Homepage unseren Newsletter abonnieren und sich die elektronische Form des Hefts regelmässig zuschicken lassen.

Zeigt das Filmpodium fremdsprachige Filme im Original oder synchronisiert?

Fremdsprachige Filme zeigen wir in aller Regel in der Originalversion, möglichst mit deutschen Untertiteln (bei seltenen oder exotischen Werken müssen wir uns häufig mit englischen oder französischen Untertiteln begnügen). Eine Ausnahme bilden Filme, die sich ausdrücklich an ein Kinderpublikum richten, das Untertitel zu wenig schnell lesen könnte; solche Werke werden zumeist in deutscher Synchronfassung gezeigt.

Was bietet das Filmpodium-Kino in Sachen Barrierefreiheit?

Ein Rollstuhllift erleichtert Gehbehinderten den Zugang zum Saal und zu den Toiletten. Eine Funk-Höranlage mit Kopfhörern und individuellen Induktionsschleifen erlaubt es Hörbehinderten, den Filmton oder Podiumsdiskussionen direkt ins Hörgerät zu leiten; dieselbe Anlage gestattet auch Sehbehinderten den Empfang von Audiodeskription, wenn das Filmpodium Hörfilmfassungen anbieten kann.

Kann man das Filmpodium-Kino mieten?

Ausserhalb der regulären Spielzeiten wird das Filmpodium ab und zu vermietet, aber aufgrund von personellen Kapazitätsengpässen sind neue Vermietungen bis auf weiteres nicht möglich. In letzter Zeit allerdings ist die Zahl der Kinos in Zürich gewachsen, und so können andere Säle für Veranstaltungen gebucht werden, etwa das Xenix, das Stüssihof oder das Riffraff. Zu erwähnen ist ausserdem das neue Angebot gokino.ch, das kleineren Publikumsgruppen gestattet, gemeinsam einen Film nach Wunsch im Kino zu sehen.

Wie kann ich ein Werbe-Dia platzieren und was kostet das?

Anfragen und Buchungen richten Sie bitte an unser Sekretariat, Tel. 044 412 31 28. Dias werden stets von Donnerstag bis Mittwoch eingesetzt und kosten Fr. 400.--/Monat bzw. pro rata. Ihr Dia senden Sie nach vorangegangener Buchung bitte als jpg-Datei, Format 1920 x 1080 Pixel, 72 DPI, gezippt, an info@filmpodium.ch. Bitte Einsatzdauer und Rechnungsadresse angeben.

Gelten im Filmpodium die Carte blanche und die Kinokarte.ch?

Nein. Das Filmpodium bietet aber mehrere Formen von Vergünstigung: das General-Abo (400 Franken) lohnt sich ab 36 Besuchen pro Jahr bzw. 3 Besuchen pro Monat, das Halbtax-Abo (80 Franken) und das U25-Abo (40 Franken) schon nach deren 9, bzw. 5 Besuchen pro Jahr.

Ist das Filmpodium-GA übertragbar?

Nein, aber bei langen Abwesenheiten (ab 1 Monat) kann es unter bestimmten Bedingungen an der Kasse hinterlegt werden und die nicht genutzte Zeit wird gutgeschrieben.

Werden beim Einlesen des Abos meine Besuche registriert?

Abo-Karten werden an der Kasse eingelesen, weil das System dadurch das richtige Ticket ausdruckt. Da die Abonnemente nicht übertragbar sind, erscheint auf dem Kassenmonitor gleichzeitig das Foto der Inhaberin/des Inhabers und das Ablaufdatum des Abonnements.
Auf unseren Abonnementen können keine Guthaben geladen werden, die beim Kinobesuch abgebucht werden. Darum ist die Dokumentierung der Nutzung nicht notwendig. Wir haben diese Funktion nach Rücksprache mit dem Datenschutzbeauftragten der Stadt Zürich löschen lassen. Welche Filme Sie sehen, wird von uns somit nicht registriert.

Kontakt

Kino
Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
Tel. +41 44 211 66 66

Büro
Filmpodium der Stadt Zürich
Stadthaus
Stadthausquai 17
Postfach
8022 Zürich
Tel. +41 44 412 31 28
Fax +41 44 212 13 77
info@filmpodium.ch
(nicht für Ticket-Reservationen!)