Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
Len Lye's Colour Box

«Alles ist Rhythmus in den handgemachten Filmen von Len Lye. Dieses Programm seiner bekanntesten abstrakten und semi-abstrakten Filme beginnt mit seinem wegweisenden Stummfilm Tusalava: Inspiriert von der Kunst der australischen Ureinwohner verweisen abstrakte Formen auf die Triebkräfte der Evolution. Lyes positive Lebensphilosophie, die er ‹Individual Happiness Now› nannte, findet ihren mitreissenden Ausdruck in seinen farbigen Musikfilmen der 30er-Jahre. Finanziert als Werbung für die englische Post, Airlines oder Zigarettenmarken entstanden sie gleichwohl in völliger künstlerischer Freiheit – abgesehen von einem stets überraschenden Werbespruch am Ende. Selten war Experimentalfilm beim Publikum so erfolgreich. Lye gilt als Erfinder des ‹handmade film›, der ohne Kamera auskam. Lye färbte, stempelte, bemalte und zerkratzte das meist gefundene Filmmaterial synchron zu seiner Lieblingsmusik – vorzugsweise lateinamerikanische Hits. Rainbow Dance ist einer der bekanntesten, wenn auch ungewöhnlichsten Lye-Filme – denn ausnahmsweise benutzte er doch eine Kamera. Mit ihr filmte er den Tänzer Robert Doone in Schwarzweiss, um das Negativ dann im neuartigen Gasparcolor-Verfahren als Farb-Matrize zu verwenden – ganz ähnlich Andy Warhols drei Jahrzehnte später entstandenen Siebdrucken. Sein minimalistisches Spätwerk Free Radicals gehört heute zu den berühmtesten Animationsfilmen: Weisse Kratzer in Schwarzfilm, synchron zu Trommelklängen des afrikanischen Baguirmi-Volkes, gehen intuitiv unter die Haut. Sein letzter Film, Particles in Space, ist ein Meisterwerk von betörender Einfachheit.» (Daniel Kothenschulte, Stadtkino Basel)

Morgen Mittwoch, den 20. November, zeigt das Filmpodium Keith Griffiths' Dokumentarfilm Doodlin' (1987) über Len Lye sowie dessen Filme für das Ministry of Information.

Vom 23. Oktober 2019 bis zum 26. Januar 2020 widmet das Museum Tinguely in Basel Len Lyes vielfältigem Werk eine Ausstellung.

Gesamtdauer: 67 Min.

Programm

Len Lye (GB 1929)


7 Min., sw, 35 mm, stumm


Len Lye (GB 1933)

Musik: Red Nichols and his Five Pennies

3 Min., sw, 16 mm, ohne Dialog


Len Lye (GB 1935)


3 Min., Farbe, 35 mm, ohne Dialog


(GB 1935)


4 Min., Farbe, 35 mm, ohne Dialog


Len Lye (GB 1936)


6 Min., Farbe, Digital SD, ohne Dialog


Len Lye (GB 1936)


4 Min., Farbe, 35 mm, ohne Dialog


Len Lye (GB 1937)


5 Min., Farbe, 35 mm, ohne Dialog


Len Lye (GB 1938)


Mit: Evelyn Corbett (Evelyn), Dwight Godwin (Jack)

8 Min., sw, Digital SD, E


Len Lye (GB 1940)


4 Min., Farbe, 35 mm, ohne Dialog


Len Lye (GB 1952)


3 Min., Farbe, 16 mm, ohne Dialog


Len Lye (USA 1957)


1 Min., sw, 16 mm, ohne Dialog


Len Lye (USA 1957)


9 Min., Farbe, 16 mm, ohne Dialog


Len Lye (USA 1958)


5 Min., sw, 16 mm, ohne Dialog


Len Lye (USA 1959)


1 Min., sw, Digital HD, ohne Dialog


Len Lye (USA 1966)


4 Min., sw, 16 mm, ohne Dialog

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Di.,
19.11.2019
18:15
präsentiert und kommentiert von Daniel Kothenschulte )