Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Rembrandt's J'Accuse
Peter Greenaway (Niederlande/Finnland/Deutschland 2008)

«Der Film ist ein Nachtrag zu Nightwatching (2007), Peter Greenaways Spielfilm über Rembrandts Gemälde ‹Die Nachtwache›. Beide sind Teile eines grösseren Projekts, das er für die Feier zum 400. Geburtstag von Rembrandt in den Niederlanden realisiert hat. Dazu gehörten auch eine Oper und eine ‹Repräsentation› des Gemäldes. Greenaway war auch der Autor eines schönen Museumskatalogs. Das Projekt ‹Nightwatching› wiederum war das erste in einer ambitionierten Serie mit dem Titel ‹Nine Classical Paintings Revisited›. (…)
Rembrandt’s J’Accuse fungiert als kunsthistorische Untersuchung des Gemäldes, in das Greenaway eindringlich hineinbehauptet: ‹Rembrandt hat eine minutiöse Anklage in Farbe gemalt.› Ein Verbrechen wurde begangen, behauptet der Filmemacher, und ‹es ist zwingend notwendig, dass wir den Fall wiederaufnehmen›. (…) Das Gemälde soll die Bürgerwehr auf dem Weg zum Schutz von Amsterdam zeigen. Aber wo andere Macht und Ehre sehen, sieht Greenaway eine mörderische Verschwörung und andere Verleumdungen. (…)
Er baut seinen Fall auf mehr als 30 selbst entdeckten Rätseln auf. Während er sich durch diese Rätsel bewegt und zwischen dem Gemälde und Szenen aus Rembrandts Leben hin- und herschaltet, richtet Greenaway sein Auge – und unseres – auf scheinbar jeden Zentimeter der Leinwand.» (Manohla Dargis, NY Times, 20.10.2009)

Drehbuch: Peter Greenaway
Kamera: Reinier van Brummelen
Musik: Marco Robino, Giovanni Sollima
Schnitt: Elmer Leupen

Mit: Peter Greenaway (er selbst/Ankläger), Martin Freeman (Rembrandt), Eva Birthistle (Saskia), Jodhi May (Geertje), Emily Holmes (Hendrickje), Jonathan Holmes (Ferdinand Bol), Michael Teigen (Carel Fabritius), Natalie Press (Marieke)

100 Min., Farbe, Digital HD, E

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mi.,
7.11.2018
20:45
Sa.,
10.11.2018
18:15