Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Psycho
Alfred Hitchcock (USA 1960)

Marion Crane hat ihrem Chef 40 000 Dollar gestohlen. Auf ihrer Flucht vor der Polizei steigt sie in einem Motel ab, das vom eigenbrötlerischen Norman Bates geführt wird, der mit seiner kranken Mutter zusammenlebt. Als Marion spurlos verschwindet, machen sich ihre Schwester, ihr Freund und ein Privatdetektiv in Bates’ Motel auf die Suche nach ihr.
Alfred Hitchcocks Psycho brach radikal mit allen Normen und Regeln der Kinematografie. Das American Film Institute wählte den Meilenstein 2001 auf den ersten Rang der 100 besten amerikanischen Thriller.
«So hat Psycho das Kino verändert: Die Mordszene unter der Dusche ist wohl die berühmteste Szene der Filmgeschichte. Für die 45 Sekunden mit 70 Einstellungen brauchte man eine Woche Drehzeit. (...) So etwas hatte das Publikum noch nie zuvor gesehen – dass eine Hauptfigur nach einem Drittel des Films umgebracht wird, war ein totaler Schock. (...) Der Film spielt mit den Sympathien des Publikums in einer Weise, wie es zuvor noch kein Mainstream-Thriller getan hatte. (...) Sein grösstes Vermächtnis ist die Kamera aus der Ich-Perspektive, die das Publikum unweigerlich mit den Schlüsselfiguren verbündet. (...) Die augenfällige Sexualität, mit der Leigh in ihrer Unterwäsche im Film gezeigt wurde, die schockierende Gewalt, sogar die Aufnahme einer Toilettenspülung waren im damaligen kommerziellen Kino radikal. (...) Die Geigen, die in der Duschenmord-Szene loskreischen, wurden zu einer kulturellen Kurzform, einem Hinweis auf bevorstehenden gewalttätigen Wahnsinn. (...) Der Einfluss des Soundtracks zeigt sich besonders in Filmen, die mit Musik ein Gefühl von Bedrohung hervorrufen und plötzliche Schocks verstärken, wie z. B. Jaws, (...) bei dem sie u. a. erreichen wollten, dass die Strände Amerikas so leer sind wie die Duschen amerikanischer Motels nach Psycho.» (Stephen Robb, bbc.co.uk, 1.4.2010)

External review: bbc.co.uk

Drehbuch: Joseph Stefano, nach dem Roman von Robert Bloch
Kamera: John L. Russell
Musik: Bernard Herrmann
Schnitt: George Tomasini

Mit: Anthony Perkins (Norman Bates), Janet Leigh (Marion Crane), Vera Miles (Lila Crane), John Gavin (Sam Loomis), Martin Balsam (Milton Arbogast), John McIntire (Sheriff Al Chambers), Lurene Tuttle (Mrs. Chambers), Patricia Hitchcock (Caroline), Alfred Hitchcock (Mann mit Cowboyhut)

109 Min., sw, DCP, E/d

Vorfilm

(Schweiz 1960)


10 Min., sw, Digital HD, Deutsch

Spieldaten