Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Sous les toits de Paris
René Clair (Frankreich 1930)

Albert verkauft Noten beliebter Chansons in den Gassen von Paris. Als er sich in die schöne Pola verliebt, gerät er ins Visier des Ganoven Fred, der es aus anderen Gründen auf die junge Dame abgesehen hat. Und als Albert zu Unrecht als Dieb ins Gefängnis gesteckt wird, bandelt sein bester Freund Louis mit Pola an.
René Clairs zärtliche Liebeserklä­rung an Paris ist eine bittersüsse Komö­die, die in Frankreich anfangs kaum Begeisterung auslöste, in Berlin aber innerhalb eines Ta­ges ihre gesamten Produktionskosten einspielte und in wenigen Monaten zum Welterfolg wurde.
«Sous les toits de Paris ist einer der allerersten Filme, die voller Leidenschaft beides zu sein beabsichtigen: Film, der sich in Bildern genügt, und Film, der sich auf der Tonspur artikuliert. Wie bei allen Anfängen mit ihrer aus dem Quellgrund des Enthusiasmus genährten Sprache ist in René Clairs Film etwas wiederfindbar, was später durch Routine verflacht und durch achtlosen Gebrauch selbstverständlich geworden ist. Wie ist eine Geschichte mit gleicher Frische auf einer Ebene visuell, auf einer anderen akustisch zu erzählen? So ist diese Gauner- und Liebesgeschichte mit ihren im Studio nachgebauten Banlieue-Strassen und von aufgeregt mobiler Kamera durchwandertem Hinterhof-Grau-Schornstein-Filigran nicht nur ein charmantes Kinozeitstück, sondern ein Manifest des Tonfilms.» (Harry Tomicek, Österreichisches Filmmuseum, 4/2009)
«René Clairs erster Tonfilm war einer der ersten einfallsreichen Ansätze zum Musical als Filmgattung. Clair beschränkt den Dialog auf ein Minimum und verwendet Musik und Geräusche, um einen unbeschwerten, poetischen Stil zu erschaffen.» (Pauline Kael, 5001 Nights at the Movies, Marion Boyars 1993)

Drehbuch: René Clair
Kamera: Georges Périnal
Musik: Armand Bernard
Schnitt: René Le Hénaff

Mit: Albert Préjean (Albert), Pola Illéry (Pola), Gaston Modot (Fred), Edmond T. Gréville (Louis), Bill Bocket (Emile), Paul Ollivier (Stammkunde des Cafés), Jane Pierson (Frau aus dem Quartier), Raymond Aimos (Junge aus dem Milieu), Louis Pré fils (der verzweifelte Mieter), Thomy Bourdelle (François)

96 Min., sw, 35 mm, F/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
9.3.2020
18:15
Mi.,
11.3.2020
20:45