Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
Ist es leicht, jung zu sein?
(Vai viegli būt jaunam?)
Juris Podnieks (UdSSR 1986)

Der lettische Regisseur Juris Podnieks (1950–1992) wollte seit Mitte der 1980er-Jahre einen Film über Jugendliche machen. Sein authentisches Interesse für sie ermöglichte eine unglaubliche Offenheit vor der Kamera, noch lange bevor Michail Gorbatschow «die Zeit der Freiheit des Wortes» deklariert hatte. Podnieks hatte ein sehr gutes Gespür für seine Zeit – nur ein halbes Jahr zuvor wäre der Film verboten worden. Auf seine Weise war er ein Vorläufer der bevorstehenden Freiheit Lettlands und «ermunterte andere, mehr zu wagen und die Grenzen der Offenheit auszuweiten», so die Filmjournalistin Kristīne Matīsa.
Nach seiner Fertigstellung schlug der Film in der damaligen Gesellschaft ein wie eine Bombe, da er das Sowjetsystem blossstellte. Sogar Michail Gorbatschow sollte ihn später als «Schwalbe der Perestroika» bezeichnen. Podnieks hat damit ein wahres und feinfühliges Porträt einer Generation geschaffen und denen, die bis dahin in der offiziellen sowjetischen Ideologie keinen Platz hatten – Untergrundmusikern, Punks, Drogenabhängigen und Afghanistankämpfern –, ein Gesicht gegeben. Ein Film «über die, die ihren eigenen Platz im Leben suchen» – so der Untertitel des Films. Das macht ihn heute noch höchst aktuell.

Drehbuch: Juris Podnieks, Ābrams Kleckins, Jevgeņijs Margoļins
Kamera: Kalvis Zalmancis
Musik: Mārtiņš Brauns
Schnitt: Antra Cilinska

84 Min., Farbe + sw, DCP, Lettisch/e

Vorfilm

Hercs Franks (UdSSR 1978)

Kinder erleben eine Puppentheateraufführung – und Hercs Franks schaut ihnen dabei zu.
Der Wunsch des lettischen Regisseurs Hercs Franks (1926–2013), das «wahre Leben» im Dokumentarfilm zu fixieren, war die Geburtsstunde des Films 10 Minutes Older (1978). Seit Mitte der 1970er-Jahre erarbeiteten er und sein Kameramann Juris Podnieks (1950–1992) eine Methode und eine Technik, wie zehn Minuten des Lebens eines dreijährigen Buben gedreht werden können. So entstand eine Ikone des lettischen und europäischen Kinos zugleich.
Dieser Film inspirierte 2002 Jean-Luc Godard, Jim Jarmusch, Aki Kaurismäki, Wim Wenders und andere Regisseure zum Filmprojekt Ten Minutes Older, das Hercs Franks, Juris Podnieks und Chris Marker gewidmet war.


Drehbuch: Hercs Franks
Kamera: Juris Podnieks
Musik: Ludgards Gedravičus, Jiří Pauer

10 Min., sw, DCP, Ohne Dialog

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
30.11.2019
18:15
So.,
8.12.2019
20:45