Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Losing Ground
Kathleen Collins (USA 1982)

English text below.

Sara Rogers, eine schwarze Philosophie-Professorin in New York, begibt sich auf eine intellektuelle Suche nach der Bedeutung der Ekstase, während ihr Mann Victor, ein Maler, sich einer handfesteren Erforschung der Freude widmet. Um zu feiern, dass er ein Werk an ein Museum verkauft hat, beschliesst Victor, ein Landhaus zu mieten, wo er nach Jahren als Vertreter des abstrakten Expressionismus zu mehr Realismus zurückkehren kann. Abseits der Stadt wird die Sommeridylle des Paares durch Saras Forschungsarbeit und Victors Beziehung zu einem jungen Modell erschwert. Als einer ihrer Studenten Sara als die verschmähte Frau in einem Film besetzt, erlebt sie ein schmerzliches emotionales Erwachen.
«Der Film endet auf eine Art und Weise, wie es nur wenige Filme über das Leben der Schwarzen tun: mit einem mehrdeutigen Schluss. Schwarze Menschen sind emotional komplex, intelligent, stilvoll, hungrig, stachelig. In Losing Ground sind sie weder Heilige noch Sünder – sie sind schmerzlich und wunderschön menschlich.» (Anjelica Jade Bastién, vulture.com, 20.2.2018)
Kathleen Collins, Theaterautorin und Dozentin, starb 1988 im Alter von 46 Jahren an Krebs. Losing Ground blieb ihr einziger Spielfilm.

Sara Rogers, a black professor of philosophy in New York, is embarking on an intellectual quest to understand «ecstasy» just as her painter husband Victor sets off on a more down-to-earth exploration of joy. Celebrating a recent museum sale, Victor decides to rent a country house where he can return to more realism after years working as an abstract expressionist. Away from the city, the couple’s summer idyll becomes complicated by Sara’s research and by Victor’s involvement with a young model. When one of her students casts Sara as the woman scorned in a film she experiences a painful emotional awakening.
«The film ends in a way few films about black life do: on a note of ambiguity. Black people are emotionally tangled, intelligent, stylish, hungry, barbed. In Losing Ground, they are neither saints nor sinners — they are achingly, beautifully human.» (Anjelica Jade Bastién, vulture.com, 20/2/2018)
Kathleen Collins, a playwright and professor, died of cancer in 1988 at the age of 46. Losing Ground remained her only feature film.

Mit How Are You a People–Remembering Kathleen Collins hat Ann Kathrin Doerig (Kampa Verlag) einen tollen kurzen Film zu Collins gedreht, den Sie sich hier anschauen können (Kamera: Benedikt Schnermann / Musik: Tom Hessler).

Drehbuch: Kathleen Collins
Kamera: Ronald K. Gray
Musik: Michael Minard
Schnitt: Kathleen Collins, Ronald K. Gray

Mit: Seret Scott (Sara Rogers), Bill Gunn (Victor Rogers), Duane Jones (Duke), Billie Allen (Mutter), Maritza Rivera (Celia), Gary Bolling (George), Noberto Kerner (Carlos), Michelle Mais (Nelly Bly)

86 Min., Farbe, DCP, E

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
18.10.2019
15:00
Sa.,
9.11.2019
20:45
Einführung: Sarah Owens (ca. 15'))