Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Fedora
Billy Wilder (Frankreich/BRD 1978)

English text below

«Ein schändlich unterbewerteter Film, Wilders Testament und eines der sublimsten Werke des Kinos der 70er-Jahre. Der Film ähnelt Sunset Boulevard nur oberflächlich, da die Zeit inzwischen fortgeschritten ist; passenderweise handelt Fedora vom katastrophalen Versuch eines Stars, die Zeit anzuhalten, und von den Bemühungen eines gescheiterten Produzenten, mit Hollywoods unaufhaltsamer neuer Generation fertigzuwerden. Im stimmungsvollen Ambiente von Korfu erkundet der Film die Grundlagen des Kinos: Realismus, Illusion, Romantik und Tragik – in einem Wort: Emotion. Es ist kein protziger Film, geschweige denn ein zynischer, und beweist eine erzählerische Sicherheit, die die meisten heutigen Regisseure nie erreichen könnten: gut gespielt, geheimnisvoll, witzig, bewegend und prachtvoll.» (Adrian Turner, Time Out Film Guide)

«A shamefully underrated film, Fedora is Wilder's testament and one of the most sublime achievements of the '70s. Only superficially does it resemble Sunset Boulevard, since time has moved on; appropriately, Fedora is about a star's disastrous attempt to make time stop, and a washed-up producer's efforts to cope with Hollywood's inexorable new generation. Atmospherically set on Corfu, it explores the basis of cinema: realism, illusion, romance and tragedy - in a word, emotion. It's not a flashy film, let alone a cynical one, and it has a narrative assurance beyond the grasp of most directors nowadays: finely acted, mysterious, witty, moving and magnificent.» (Adrian Turner, Time Out Film Guide)

Drehbuch: Billy Wilder, I. A. L. Diamond
Kamera: Gerry Fisher
Musik: Miklós Rósza
Schnitt: Stefan Arnsten, Fredric Steinkamp

Mit: William Holden (Barry Detweiler), Marthe Keller (Fedora), Hildegard Knef (Gräfin), José Ferrer (Dr. Vando), Frances Sternhagen (Miss Balfour), Mario Adorf (Hoteldirektor), Stephen Collins (Barry als junger Mann), Henry Fonda (Präsident der Academy), Michael York (als er selbst)

116 Min., Farbe, DCP, E+Griech+F/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mi.,
24.7.2019
18:00
in Anwesenheit von Marthe Keller)
Do.,
12.9.2019
18:30
Sa.,
14.9.2019
18:15
Di.,
17.9.2019
21:15