Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Sunset Boulevard
Billy Wilder (USA 1950)

English text below

Eine alternde, einst gefeierte Stummfilmdiva ist besessen von ihrem Wunsch nach einem Comeback und bringt einen jungen, verschuldeten Hollywood-Drehbuchautor dazu, ein von ihr geschriebenes Drehbuch zu überarbeiten. Als sie sich in ihn verliebt, ist dies nur der Anfang vom Ende einer Katastrophe.
«Mit glitzernden Augen grapscht Gloria Swanson nach ihrer Comeback-Rolle, fast als wäre es Salome, doch die beste schauspielerische Leistung erbringt William Holden. Wenn er die verrückte, anspruchsvolle alte Frau hofiert, zeigt sein Gesicht eine Mischung von Mitleid, Schuldgefühlen und Ekel. Diese spröde satirische Hommage an Hollywoods leopardenfellbezogene Vergangenheit – mit einer Leiche als Erzähler – ist beinahe zu clever und doch ist das Beste daran diese Cleverness; die Sequenzen um eine normale junge Frau und das moderne Hollywood wirken vergleichsweise eher banal.» (Pauline Kael, 5001 Nights at the Movies, Marion Boyars 1993)
«Dieses Drama ist einer von Wilders besten Filmen und gewiss die schwärzeste Wunden aufkratzende Rechenschaftsablegung, die Hollywood hervorgebracht hat. (…) Die Darstellung der Figuren ist angemessen schäbig, die Regie äusserst präzis, die Kamera passenderweise ‹noir› – und das denkwürdig säuerliche Drehbuch lässt das bittersüsse Echo des Goldenen Zeitalters von Tinseltown wieder erklingen.» (Geoff Andrew, Time Out Film Guide)

An aging, once celebrated silent-movie diva is obsessed with her desire for a comeback and hires a young, debt-ridden Hollywood screenwriter to revise a script she has written. That she falls in love with him is only the beginning of the end of a catastrophe.
«Glint-eyed Gloria Swanson clutches at her comeback role almost as if it were Salome, yet the acting honors belong to William Holden. When he makes love to the crazy, demanding old woman, his face shows a mixture of pity and guilt and nausea. This brittle satiric tribute to Hollywood's leopard-skin past – it's narrated by a corpse – is almost too clever, yet it's at its best in this cleverness, and it is slightly banal in the sequences dealing with a normal girl and modern Hollywood.» (Pauline Kael, 5001 Nights at the Movies, Marion Boyars 1993)
«One of Wilder's finest, and certainly the blackest of all Hollywood's scab-scratching accounts of itself (...). The performances are suitably sordid, the direction precise, the camerawork appropriately noir, and the memorably sour script sounds bitter-sweet echoes of the Golden Age of Tinseltown.» (Geoff Andrew, Time Out Film Guide)

Drehbuch: Billy Wilder, Charles Brackett, D. M. Marshman jr.
Kamera: John F. Seitz
Musik: Franz Waxman, Johann Sebastian Bach, Richard Strauss
Schnitt: Arthur Schmidt, Doane Harrison

Mit: William Holden (Joe Gillis), Gloria Swanson (Norma Desmond), Erich von Stroheim (Max von Mayerling), Nancy Olson (Betty Schaefer), Fred Clark (Sheldrake), Lloyd Gough (Morino), Jack Webb (Artie Green), Cecil B. DeMille, Hedda Hopper, Buster Keaton, Anna Q. Nilsson, H. B. Warner

110 Min., sw, Digital HD, E/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Do.,
8.8.2019
21:00
Do.,
15.8.2019
18:45
Do.,
22.8.2019
15:30
Fr.,
30.8.2019
20:45