Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
  • trailer
L'histoire d'Adèle H.
François Truffaut (Frankreich 1975)

Eine junge Französin, die sich Lewly nennt, kommt 1863 nach Halifax. Sie ist dem britischen Offizier Pinson gefolgt, den sie abgöttisch liebt, der ihre Gefühle aber nicht erwidern will.
«Ein Truffaut-Film vom Rang von Tirez sur le pianiste, Jules et Jim und L’enfant sauvage – und womöglich sein leidenschaftlichstes Werk. Der Film ist verdammt intelligent – geradezu erschreckend klug, wie manche Passagen in russischen Romanen, die die Figuren komplett entblössen. Und er ist zutiefst und disharmonisch lustig – was Truffaut noch nie war. Diese Geschichte über eine romantische Liebe, die sich in Selbstzerstörung erfüllt, beruht auf den Tagebüchern von Adèle, der Tochter von Victor Hugo; diese wird verkörpert von der erstaunlichen jungen Schauspielerin Isabelle Adjani. Die visuelle Stimmigkeit, die der Kameramann Néstor Almendros erzeugt, erlaubt Truffaut ein neues Mass an Konzentration auf die Charakterzeichnung.» (Pauline Kael: 5001 Nights at the Movies, Marion Boyars 1993)

Drehbuch: François Truffaut, Jean Gruault, Suzanne Schiffman, Frances Vernor Guille, nach dem Tagebuch von Adèle Hugo
Kamera: Néstor Almendros
Schnitt: Martine Barraqué, Yann Dedet, Jean Gargonne, Michèle Neny, Muriel Zeleny

Mit: Isabelle Adjani (Adèle Hugo/Adèle Lewly), Bruce Robinson (Lt. Albert Pinson), Sylvia Marriott (Mrs. Saunders), Joseph Blatchley (Mr. Whistler), Ivry Gitlis (Hypnotiseur), Louise Bourdet (Victor Hugos Bedienstete), Cecil De Sausmarez (Lenoir), Ruben Dorey (Saunders)

96 Min., Farbe, 35 mm, F+E/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
7.6.2019
18:15
Di.,
11.6.2019
21:00