Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Imitation of Life
Douglas Sirk (USA 1959)

Die verwitwete weisse Schauspielerin Lora stellt die Afroamerikanerin Annie als Haushälterin ein, weil sie an ihrer Broadway-Karriere arbeiten will, und feiert bald ihren Durchbruch. Beide Frauen haben allerdings Probleme mit ihren Töchtern: Loras Tochter fühlt sich von ihrer Workaholic-Mutter vernachlässigt, und Annies Tochter verleugnet ihre Mutter, um sich aufgrund ihrer helleren Hautfarbe als Weisse auszugeben.
Douglas Sirks Imitation of Life wurde 2015 in das National Film Registry der US-amerikanischen Library of Congress aufgenommen und zählt zu den besten Melodramen überhaupt.
«Ein grosser, wahnsinniger Film vom Leben und vom Tod.» (Rainer Werner Fassbinder, in: Fernsehen und Film, 2/1971)
«Es ist ein geistreich-kühles ‹Weepie›, eine Aufsteiger-Geschichte zweier ineinander verschlungener Mutter-Kind-Dramen, in welcher der materialistische Optimismus systematisch mit Rassenproblemen und dem Zerfall familiärer Bindungen kontrapunktiert wird. (...) Vergessen Sie all die Stimmen, die das Hollywood-Melodrama der 50er-Jahre verunglimpfen; gerade dank den Konventionen dieses hyperemotional gefärbten Genres gelingt Sirk ein so unschlagbar bitterer und pessimistischer Film.» (Geoff Andrew, Time Out Film Guide)
«Douglas Sirks titanischer Abschlussfilm und grösster Erfolg. Schon der Titel eine Zusammenfassung der zweischneidigen Inszenierungsstrategie: ein Familienmelodram, überzeugend durchgespielt, aber von der Mise en Scène ständig kritisch gebrochen, ironisch und analytisch vertieft. (...) Für den Höhepunkt sorgt indes der Tod: eine unvergessliche Begräbnisprozession zu Mahalia Jacksons Gospel.» (Christoph Huber, Österreichisches Filmmuseum, 4/2016)

Drehbuch: Eleanore Griffin, Allan Scott, nach dem Roman von Fanny Hurst
Kamera: Russell Metty
Musik: Frank Skinner
Schnitt: Milton Carruth

Mit: Lana Turner (Lora Meredith), Juanita Moore (Annie Johnson), John Gavin (Steve Archer), Susan Kohner (Sarah Jane Johnson), Sandra Dee (Susie Meredith mit 16), Dan O'Herlihy (David Edwards), Terry Burnham (Susie als Sechsjährige), Karen Dicker (Sarah Jane als Achtjährige), Mahalia Jackson (sie selbst als Sängerin)

125 Min., Farbe, DCP, E

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
20.5.2019
18:15
Einführung: Barbara Flückiger
Mi.,
22.5.2019
20:45
Do.,
27.6.2019
15:00