Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Zwei Herzen im ¾ Takt
Géza von Bolváry (Deutschland 1930)

«Der Komponist Toni Hofer arbeitet mit den beiden Librettisten Nicky und Vicky Mahler an einer neuen Operette, doch ihm fehlt die zündende Idee für den Titelwalzer. Hilfe naht in Gestalt von Hedi, der Ziehschwester von Nicky und Vicky. Sie bezaubert Hofer und inspiriert ihn zu einer Melodie, die er jedoch wieder vergisst, sobald Hedi verschwunden ist. Da er nicht weiss, dass es sich um die Verwandte seiner Librettisten handelt, die Hedi aus Sorge von dem leichtlebigen Künstler fernhalten wollen, sucht er sie anfangs vergeblich. Doch im letzten Moment, kurz nach der Generalprobe, kehrt seine Muse zurück – und mit ihr der Walzer und die Liebe.» (filmportal.de)

Drehbuch: Franz Schulz, Walter Reisch
Kamera: Willy Goldberger, Max Brinck
Musik: Robert Stolz

Mit: Walter Janssen (Toni Hofer, der Operettenkomponist), Willy Forst (Vicky Mahler, der Librettist), Oskar Karlweis (Nicky Mahler, der Librettist), Gretl Theimer (Hedi), Irene Eisinger (Anni Lohmeier), Szöke Szakall (Theaterdirektor), Karl Etlinger (Schlesinger, der Kassierer), Paul Hörbiger (Ferdinand, der Kutscher)

96 Min., sw, 35 mm, D

Spieldaten