Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Tally Brown, New York
Rosa von Praunheim (BRD 1979)

Tally Brown, schwergewichtiges Wrack der Glanzzeiten des New Yorker Undergrounds und Liebling der Schwulenszene, singt und erzählt von ihrem bewegten Leben, in dem Leonard Bernstein ebenso figurierte wie Andy Warhol, Candy Darling, Holly Woodlawn und Divine.
«Der Film ist gleichzeitig Liebeserklärung und Dokumentation. Tally Brown ist Freak, aber stolz auf ihre Besonderheit. Sie hat eine Billie-Holiday-Stimme, singt aber Bowie, Weill und Rolling Stones. Sie hat eine Broadway-Karriere und ist Underground-Star. Sie schockiert die Bürger und kommt ihnen menschlich nah. Sie öffnet die Gettogrenzen und bringt Minderheiten mit der Mehrheit zusammen: in der einen, ihrer heroischen Geste. Das zu zeigen, ist dem Film geglückt. Vielleicht gerade dadurch, dass der Film technisch gegen die anerkannten Regeln des Handwerks verstösst.» (Dietrich Kuhlbrodt, filmzentrale.com)

Drehbuch: Rosa von Praunheim
Kamera: Lloyd Williams, Michael Oblowitz, Juliana Wang, Edvard Lieber, Rosa von Praunheim
Musik: Tally Brown, Holly Woodlawn
Schnitt: Rosa von Praunheim, Mike Shephard

Mit: Tally Brown, Divine, Holly Woodlawn, Taylor Mead, Robert Kashy, Elizabeth Kashy, Edward Caton, Andy Warhol

97 Min., Farbe, Digital HD, E+D

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
4.5.2019
21:00
in Anwesenheit des Regisseurs)