Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Ihre Majestät die Liebe
Joe May (Deutschland 1931)

«Der fesche Fred von Wellingen macht dem Barmädchen Lia den Hof. Sein älterer Bruder Othmar und die übrige Verwandtschaft wollen ihn nicht als Generaldirektor der Wellingen-Motorenfabrik akzeptieren, weil er sich weigert, die reiche Frau von Lingenfeld zu heiraten. Um seine Familie zu provozieren, verlobt sich Fred mit Lia.» (filmportal.de)
«Der Alltag der Weimarer Republik muss in den Nachtclubs stattgefunden haben. Ganz exzessiv wird das in Ihre Majestät die Liebe gezeigt, wo der junge Fred von Wellingen die Nächte verbummelt und wo die schöne Lia als Barmixer arbeitet. (…) Lia, gespielt von einer starken, reizenden Käthe von Nagy, weint und lacht vor Glück, eine herzzerreissende Szene, wie sie ihren Herrn Papa aus dem Schlaf klingelt, weil die Freude ihr Herz sprengt! In einer einzigen, kleinen Szene gelingt es Joe May, die Fallhöhe für alles Künftige enorm hochzulegen. (…) Ein sehr, sehr lustiger Film ist das, sehr beschwingt, mit eingängigen Schlagersongs, deren frech-fröhliche Texte die Handlung geschickt kommentieren.» (Harald Mühlbeyer, epd Film, 22.2.2018)

Drehbuch: Rudolf Bernauer, Rudolf Österreicher, Adolf Lantz
Kamera: Otto Kanturek
Musik: Walter Jurmann, Willy Schmidt-Gentner

Mit: Käthe von Nagy (Lia Török), Franz Lederer (Fred von Wellingen), Otto Wallburg (Othmar, Freds Bruder), Szöke Szakall (Bela Török, Lias Vater), Gretl Theimer (Elli), Alexandra Schmitt (Grossmama), Adele Sandrock (Grosstante Henriette), Ralph Arthur Roberts (Baron Schwapsdorf), Kurt Gerron (Hornberg), Walter Steinbeck (Hannemann), Tibor von Halmay (Tanzlehrer Friedrich Hempel), Leo Monosson (Barsänger)

102 Min., sw, 35 mm, D

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Di.,
2.4.2019
18:15
Einführung zu Joe May: Hans-Michael Bock (ca. 30 Min.))
Sa.,
20.4.2019
20:45
Do.,
25.4.2019
15:00