Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Freud und Leid in der Mitte des Lebens
(Aile zhongnian)
Sang Hu (China 1949)

Nach dem Tod seiner Frau hat der liebenswürdige Schuldirektor Chen Shaochang (Shi Hui) allein die Erziehung seiner drei Kinder übernommen und sich trotz der Bemühungen seiner Nachbarn geweigert, wieder zu heiraten. Als sein Sohn Chen Jianzhong dann in der Bank Karriere machen will und die Tochter des Bankdirektors heiratet, geniert er sich für seinen Vater und drängt ihn in die Pension. Chen Shaochang überlässt seinen Direktorenposten der klugen Tochter seines Freundes Liu Minhua, mit der ihn seit ihrer Kindheit eine väterliche Zuneigung verbindet. Allerdings langweilt ihn die frühzeitige Pension bald, und die Beziehung zu Liu Minhua entwickelt sich in eine ganz andere Richtung, als es seine Kinder wollen.
Diese leichte Komödie ist eine der sehr erfolgreichen Kooperationen des jungen Regisseurs Sang Hu mit der modernen, in England ausgebildeten Schriftstellerin Eileen Chang (1920–1995), die mit Humor und Einfühlungsvermögen das Leben der Mittelklasse in Shanghai aufs Korn nimmt.

Drehbuch: Zhang Ailing
Kamera: Huang Shaofen
Musik: Huang Yijun

Mit: Shi Hui (Chen Shaochang), Zhu Jiachen (Liu Minhua), Cui Chaoming (Liu Zhiquan), Han Fei (Chen Jianzhong)

105 Min., sw, DCP, Mandarin/d

Spieldaten