Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Kind Hearts and Coronets
Robert Hamer (GB 1949)

Ein kleiner Verkäufer, Sohn eines italienischen Tenors und einer britischen Adligen, ermordet acht Verwandte aus dem Geschlecht der d'Ascoynes, die vor ihm erbberechtigt sind, und kommt so in den Besitz des Herzogtitels. Am Tag vor seiner geplanten Hinrichtung (für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat) breitet er seine kriminellen Memoiren vor uns aus.
Regisseur Robert Hamers Kind Hearts and Coronets zählt zu den grössten Triumphen der Ealing Studios und wurde für die herausragende Leistung von Alec Guinness gefeiert, der in acht verschiedene Rollen schlüpft.
«Der Film ist nur auf dem Papier eine Ealing-Komödie. Zweifellos ist er eine Komödie und wurde von Ealing gemacht, aber in fast jeder anderen Hinsicht weicht er von dem allgemein geltenden Stereotyp ab. Ealing-Komödien sind lieblich, sogar selbstgefällig; Kind Hearts and Coronets ist herzlos und unmoralisch. Der Humor der Ealing-Komödie ist gutmütig und volkstümlich; Kind Hearts und Coronets ist cool, ironisch und witzig. Sex wird in Ealing-Komödien meist vermieden oder, wenn unvermeidbar, mit verlegener Heiterkeit behandelt; in Kind Hearts und Coronets sind mehrere Szenen stark erotisch aufgeladen. In Ealing-Komödien bezahlen die Kriminellen für ihre Verbrechen; der Held von Kind Hearts and Coronets ist ein berechnender Serienmörder, der gute Chancen hat, ungeschoren davonzukommen. (...) Hamers scharfsinnige Intelligenz, seine Freude an der Sprache, sein Zynismus und seine böse Fröhlichkeit schimmern durch jedes Einzelbild und machen den Film (...) zur besten schwarzen Komödie, die das britische Kino je hervorgebracht hat.» (Philip Kemp, criterion.com)
«Kind Hearts and Coronets ist zugleich eine witzige Gesellschaftskomödie, ein grotesker Serienmörderfilm und eine bittere Satire auf das Klassensystem. (…) Dennis Price stattet Louis mit einer katzenhaften Mischung aus Charme und Rücksichtslosigkeit aus, die Tom Ripley und Hannibal Lecter vorwegnimmt.» (timeout.com)

Drehbuch: Robert Hamer, John Dighton, nach dem Roman von Roy Horniman
Kamera: Douglas Slocombe
Musik: Ernest Irving
Schnitt: Peter Tanner

Mit: Dennis Price (Louis Mazzini), Alec Guinness (Herzog/Bankier/Pfarrer/General/Admiral/junger Ascoyne/junger Henry/Lady Agatha), Joan Greenwood (Sibella), Valerie Hobson (Edith), Audrey Fildes (Mrs. Mazzini), Hugh Griffith (Lord High Steward), Miles Malleson (Mr. Elliott), John Penrose (Lionel), John Salew (Mr. Perkins), Barbara Leake (Miss Waterman)

106 Min., sw, 35 mm, E/d/f

Vorfilm

(Schweiz 1949)


10 Min., sw, Digital HD, D/Dialekt

Spieldaten