Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Shiraz – Das Grabmal einer grossen Liebe
Franz Osten (Indien/GB/Deutschland 1928)

«Eine aufwendige Grossproduktion des Münchner Filmemachers Franz Osten, die als englisch-deutsche Koproduktion entstanden ist, aber auch als Markstein der indischen Filmproduktion gilt. Erzählt wird in eindrucksvollen Bildern, die an Originalschauplätzen mit indischen Darstellern entstanden sind, die Legende des Taj-Mahal, eine unglückliche Liebesgeschichte, die mit dem Bau des berühmten Wahrzeichens endet. Unter dem Titel Shiraz war Das Grabmal einer grossen Liebe selbst in den USA ein grosser Erfolg, der Indien als Filmland international bekannt machte.» (Bonner Sommerkino 2004)
«Seine Geschichte ist romantisch und bewegend, die Filmaufnahmen sind von grosser poetischer Schönheit, und der Film entfaltet vor unseren Augen die betörende Fremdartigkeit von orientalischer Pracht. Die Produktion dieses Films umfasste 50'000 Statisten, 300 Kamele, sieben Elefanten sowie das gesamte Heer von Jaipur. Franz Osten hat das Beste aus diesem Material gemacht, und seine Kameramänner liefern uns wahrhaft unvergessliche Bilder des Taj-Mahals und der Gärten von Jaipur.» (John MacCormac, New York Times, 7.10.1928)
Neue Restaurierung des British Film Institute; mit der Musik der Sitarspielerin Anoushka Shankar.

Drehbuch: W. Burton, nach einem Theaterstück von Niranjan Pal
Kamera: Emil Schünemann, H. Harris
Musik: Anoushka Shankar

Mit: Himansu Rai (Shiraz), Seeta Devi (Dalia), Charu Roy (Prinz Khuram), Enakshi Rama Rau (Selima), Maya Devi (Kulsam), Profulla Kumar (Kasim)

97 Min., sw, DCP, Stummfilm mit Musik, e + d + f Zw'titel

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
3.2.2019
15:00
Do.,
7.2.2019
20:45
Sa.,
9.2.2019
18:15
Mo.,
11.2.2019
18:15
Fr.,
15.2.2019
15:00