Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Der lebende Leichnam
(Shivoj trup)
Fjodor Ozep (Deutschland/UdSSR 1929)

«Ein Mann, seine Frau, ihr Liebhaber, aber die Scheidung ist unmöglich. Es bleibt nur der qualvolle Ausweg eines vorgetäuschten Todes. Ozeps Verfilmung des Stücks von Leo Tolstoi gehört zu den besten Beispielen der hochentwickelten Stummfilmkunst am Ende der 1920er-Jahre. (…) Das klassische Melodrama über die von Kirche und Staat verhinderte Scheidung wird mit dem avantgardistischen Montagekino zu einer Sozialkritik des vorrevolutionären Russland verwoben.» (Österreichisches Filmmuseum)
«Protassow erscheint hier als ruheloser Einzelgänger, der von der Gesellschaft ausgestossen wird, weil er ihr heuchlerisches Spiel nicht mitmachen will. Der Regisseur Pudowkin, der hier seine grösste Aufgabe als Darsteller zu bewältigen hatte, machte die nervöse Unrast dieses Menschen bezwingend deutlich.» (Reclams Filmführer)
Neue Restaurierung des Österreichischen Filmmuseums.

Live-Begleitung:
Richard Siedhoff, Weimar (Flügel)

Drehbuch: Boris Gussman, Anatoli Marienhof, Fjodor Ozep, nach dem Theaterstück von Leo Tolstoi
Kamera: Anatoli Golownja, Piel Jutzi

Mit: Wsewolod Pudowkin (Fjodor Protassow), Maria Jacobini (Lisa, seine Frau), Nato Watschnadse (Mascha, Zigeunerin), Gustav Diessl (Viktor Karenin), Viola Garden (Sascha, Lisas Schwester), Julia Serda (Anna Pawlowna, die Mutter), Vera Marezkaja (die «Dame»), Daniil Wedenski (Artemjew), Wladimir Uralski (Petruschkow), Boris Barnet (ein Taschendieb)

121 Min., sw, 35 mm, Stummfilm, d Zw'titel

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
6.1.2019
20:45
Stummfilm mit Richard Siedhoff am Flügel)