Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Bezness As Usual
Alex Pitstra (Niederlande/Deutschland/Schweden/Schweiz/Tunesien 2016)

Alex Pitstra wächst in den Niederlanden bei seiner Mutter Anneke auf. Zeitlebens eine Leerstelle bleibt aber sein Vater Mohsen, der in Tunesien lebt. Als Erwachsener bricht Pitstra auf, um Mohsen kennenzulernen. Über mehrere Jahre dokumentiert er seine Besuche in Tunesien und seine Gespräche mit seinem Erzeuger. Dabei entsteht ein Doppelporträt von Mohsen, der als junger Mann in den 70er-Jahren als Gigolo für europäische Urlauberinnen tätig war, ohne sich um die leiblichen Folgen seines Treibens zu kümmern (Pitstra entdeckt zum Beispiel, dass er auch eine Halbschwester in der Schweiz hat), und der inzwischen sein Playboy-Dasein hinter sich gelassen hat und in Tunesien ein konservativ-religiöses Leben führt.
Bezness as Usual erzählt ein wahres Familiendrama, das auch viel über die Beziehungen zwischen Europa und Nordafrika aussagt und über die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und religiösen Faktoren, die interkulturelle Familienbande bestimmen.

Drehbuch: Alex Pitstra, Katja Schoondergang
Kamera: Tadeusz Kieniewicz, Alex Pitstra, Rosan Breman
Musik: Renger Koning
Schnitt: Jos Driessen

Mit: Alex Pitstra, Mohsen Ben Hassen, Anneke Pitstra, Jasmin Ameera

93 Min., Farbe, DCP, E+Niederl+Arab+D/d

Vorfilm

Moufida Fedhila (Tunesien/Frankreich/Katar 2017)

Die kleine Tunesierin Aya wird von ihrem salafistischen Vater in den Koranunterricht geschickt, wo sie Suren pauken soll, aber sie lässt lieber heimlich mit dem Nachbarsjungen Walid Drachen fliegen. Als der Vater Aya ganz aus der normalen Primarschule nehmen will, sträubt sich die Mutter. Das Mädchen will endlich Gott kennenlernen, was Frauen, laut ihrem Vater, nur können, wenn sie sich voll verschleiern. Als die Kleine die Probe aufs Exempel machen will, hat das Folgen.
Moufida Fedhilas Parabel über Religion und Selbstbestimmung wurde in Karthago, Genf, Mailand und an vielen anderen Festivals preisgekrönt.


Drehbuch: Moufida Fedhila, Mahdi Hmili
Kamera: Frida Marzouk
Schnitt: Sofiene Ben Slimene

Mit: Afef Ben Mahmoud (Myriam), Ghanem Zrelli (Youssef), May Berhouma (Aya)

24 Min., Farbe, DCP, Arab/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
16.11.2018
15:00
in Anwesenheit des Regisseurs)
Sa.,
24.11.2018
18:15
So.,
16.12.2018
20:45