Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
To Make a Comedy Is No Fun – Jiří Menzel
Robert Kolinsky (Schweiz 2016)

Jiří Menzels Passion war stets das Theater; dass er beim Film Karriere machte, kam eher zufällig. Trotzdem hat der Tscheche heute einen Oscar und einen Goldenen Bären in der Tasche und zählt Miloš Forman, Ken Loach, Emir Kusturica und Julia Jentsch zu seinen Bewunderern und Freunden; István Szabó bezeichnet sich sogar als den grössten Menzel-Fan überhaupt. To Make a Comedy Is No Fun erzählt erstmals die Geschichte dieses aussergewöhnlichen Filmemachers, Theaterregisseurs und Zeitgenossen des 20. und 21. Jahrhunderts.
Es war ein Film «über einen Grossen des Weltkinos, der für einen der unvergesslichsten Momente an diesen Solothurner Filmtagen sorgte. Es geht um To Make a Comedy Is No Fun. Der Titel des Dokumentarfilms über den 1938 geborenen tschechischen Regisseur, der zu den herausragendsten Figuren der tschechischen Nouvelle Vague gehörte, lässt den umwerfenden Witz Menzels erahnen, der 1968 für seine Komödie Scharf beobachtete Züge den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film erhalten hatte. Der Dokumentarfilm des 1970 in Solothurn geborenen Robert Kolinsky, der als Pianist in Basel seit vielen Jahren ein Musikfestival leitet, führt mit grösster Sorgfalt und Liebe durch Menzels unglaubliches Universum.» (Geri Krebs, NZZ, 26.1.2016)

Drehbuch: Robert Kolinsky
Kamera: Elia Lyssy, Jana Marsik, Ines Thomsen, Stefan Dux
Musik: Aleš Brezina, Jiří Sust
Schnitt: Andrea Pugner, Rebecca Trösch

Mit: Jiří Menzel, Ken Loach, István Szabó, Miloš Forman, Emir Kusturica, Věra Chytilová

80 Min., Farbe + sw, DCP, OV/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
12.10.2018
15:00
Fr.,
19.10.2018
18:15