Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Festen
Thomas Vinterberg (Dänemark 1998)

Ein heisser Sommertag in Dänemark. Auf einem herrschaftlichen Landgasthof trifft eine illustre Festgemeinde ein, um den 60. Geburtstag des Familienpatriarchen Helge zu feiern. Am Abend hält Helges Sohn Christian seine erste Tischrede. Die Verwandtschaft tafelt und schwatzt, aber Christian hält keine gewöhnliche Rede: Er tischt eine Geschichte aus seiner Kindheit auf, die davon handelt, wie der Vater ihn und seine Zwillingsschwester Linda missbraucht hat. Die Verwandtschaft stutzt, schweigt – und feiert weiter.
Neben Lars von Triers Idioten war Festen, ein furioses Drama über die Zerstörungskraft eines niemals ausgesprochenen Kindesmissbrauchs, der erste gemäss dem «Dogma 95» produzierte Film. Regisseur Thomas Vinterberg gewann dafür in Cannes die Goldene Palme und wurde als neues Wunderkind bejubelt.
«Festen ist die vielleicht düsterste Farce überhaupt, der Film ist ein Totalangriff auf die Sinne, bei dem man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll. (…) Auch von Psychologen wurde das Werk gelobt, die surreale Art, mit der die Feierlichkeiten fortgesetzt werden, erinnere an die chronische Verleugnung, die oft in inzestuösen Familien zu beobachten sei. (...) Festen ist ein brisanter Film, und so wie das Thema präsentiert wird, bekommt man das Gefühl, dass man in diese Enthüllungen gar nicht eingeweiht werden sollte. Für diejenigen, die das ertragen können, ist dies ein kühner und wuchtiger Angriff auf die Heuchelei der ‹Chattering Classes› (Bildungsbürgertum, Anm. d. Red.) und eine der eigenwilligsten Tragikomödien der gesamten Filmgeschichte.» (Darren Richman, The Independent, 8.2.2017)

Drehbuch: Thomas Vinterberg, Mogens Rukov
Kamera: Anthony Dod Mantle
Musik: Lars Bo Jensen
Schnitt: Valdís Óskarsdóttir

Mit: Ulrich Thomsen (Christian), Henning Moritzen (Helge Klingenfeldt-Hansen, der Vater), Thomas Bo Larsen (Michael), Paprika Steen (Helene), Birthe Neumann (Else, die Mutter), Bjarne Henriksen (Kim), Trine Dyrholm (Pia), Therese Glahn (Michelle), Helle Dolleris (Mette)

105 Min., Farbe, 35 mm, Dän/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
17.12.2018
18:15
Mi.,
19.12.2018
20:45
Do.,
20.12.2018
15:00