Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
L'albero degli zoccoli
Ermanno Olmi (Italien 1978)

Auf einem Landgut in der Nähe von Bergamo: Zwei junge Leute umwerben einander und heiraten; ein Vater fällt heimlich einen Baum, um für seinen Sohn neue Holzschuhe zu schnitzen; ein alter Mann düngt seine Tomaten mit Hühnerkot, damit sie schneller reifen.
Ermanno Olmis L’albero degli zoccoli ist eine fast dokumentarische Chronik des bäuerlichen Alltags zu Ende des vorletzten Jahrhunderts.
«Der Film erzählt seine Geschichte mit spürbarer Anteilnahme und mit Respekt. (...) Gerade das gibt ihm eine grosse moralische und künstlerische Kraft, macht ihn zu einem leidenschaftlichen Appell für diese Menschen und für Menschlichkeit. In der Fülle oft irritierend schöner Bilder wird eine Vergangenheit lebendig, in der Olmi Geborgenheit und menschliche Wärme genauso findet wie Not und Unterdrückung. Indem er beides ganz direkt und überzeugend zeigt und beim Namen nennt, hat er Wirklichkeit eingefangen.» (Dieter Krusche: Reclam Filmführer)
«Olmi drehte vier Monate lang auf einem verlassenen Bauernhof und wandte dabei neorealistische Techniken an: Er brachte Einheimische dazu, wie ihre Vorfahren zu leben, und liess sie in ihrem eigenen Dialekt sprechen. Durch den Zyklus der Jahreszeiten, der schweren Arbeiten, der Liebe und Heirat, der Geburt und des Todes, des Glaubens und des Aberglaubens beschwört Olmi ein naturverbundenes Leben, feiert dessen Schönheit, Humor und Einfachheit, erkennt aber auch die feudale Grausamkeit, durch die es beherrscht wird. 1978 in Cannes mit der Palme d’Or ausgezeichnet, ist L’albero degli zoccoli ein gewaltiges, herzergreifendes Werk des humanistischen Filmemachens.» (criterion.com)

Drehbuch: Ermanno Olmi
Kamera: Ermanno Olmi
Musik: Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart
Schnitt: Ermanno Olmi

Mit: Luigi Ornaghi (Batistì), Francesca Moriggi (Batistina), Omar Brignoli (Minec), Antonio Ferrari (Tuni), Teresa Brescianini (Signora Runk), Giuseppe Brignoli (Anselmo), Carlo Rota (Peppino), Pasqualina Brolis (Teresina), Massimo Fratus (Pierino), Francesca Villa (Annetta)

178 Min., Farbe, DCP, I/d, ab 12

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
20.7.2018
14:30
Do.,
26.7.2018
20:15
Mi.,
29.8.2018
14:30
Mo.,
10.9.2018
17:00
Mi.,
12.9.2018
20:00
Fr.,
14.9.2018
14:30
Fr.,
21.9.2018
20:00