Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
Orphans of the Storm
David Wark Griffith (USA 1921)

Angesiedelt am Vorabend der Französischen Revolution, verwebt Griffiths Epos Geschichte und Melodram. Es folgt den Wegen zweier Waisenmädchen, deren Schicksale die Spaltung des Landes in Reich und Arm spiegeln. Louise, das Ergebnis einer Liaison zwischen einer Aristokratin und einem Bürgerlichen, wird auf den Stufen von Notre Dame ausgesetzt und von einem verarmten Mann mit einer eigenen Tochter gerettet. Die Mädchen wachsen wie Schwestern auf, verlieren aber ihre Eltern und – im Falle von Louise – das Augenlicht an die Pest. Die Reise zu einem Pariser Arzt bringt sie in Konflikt mit einem dekadenten Adeligen und dem revolutionären Pöbel.
Lillian Gish, bekannt für Griffiths weiblichen Paradepart des passiven Opfers, schlug dem Regisseur die Verfilmung des populären Bühnenstücks «Die beiden Waisen» vor und dachte die Opferrolle dabei ihrer quirligen Schwester Dorothy zu. Griffith ergänzte die Vorlage um historische Figuren und Vorfälle aus den Jahren nach 1789 und um polemische Parallelen zwischen dem revolutionären Mob und den russischen Bolschewiken. Orphans of the Storm war die letzte Zusammenarbeit der Gish-Schwestern und auch Lilians letzter Film mit Griffith. (nach: Programmheft Filmpodium, Feb./März 2011)

Drehbuch: Marquis de Trolignac [= David Wark Griffith], nach einem Theaterstück von Adolphe Philippe Dennery, Eugène Cormon
Kamera: Hendrik Sartov, Paul Allen, G. W. Bitzer
Schnitt: James Smith, Rose Smith

Mit: Lillian Gish (Henriette Girard), Dorothy Gish (Louise), Joseph Schildkraut (Chevalier de Vaudrey), Lucille La Verne (Mutter Frochard), Morgan Wallace (Marquis de Praille), Frank Losee (Comte de Linières), Katherine Emmett (Comtesse de Linières), Sheldon Lewis (Jacques Frochard), Frank Puglia (Pierre Frochard), Creighton Hale (Picard), Monte Blue (Danton), Leslie King (Jacques Forget-Not)

164 Min., sw, DCP, Stummfilm, e Zw'titel, 12/14 J

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Fr.,
25.5.2018
20:15
Stummfilm mit Live-Vertonung durch Niton (Ambient-Noise) (IOIC); Fr. 27.--/21.--