Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
The Celluloid Closet
Rob Epstein, Jeffrey Friedman (Frankreich/GB/Deutschland/USA 1995)

«The Celluloid Closet beruht auf einem Buch von Vito Russo (einem der Protagonisten von Common Threads: Stories from the Quilt, Anm. d. Red.), der als Schwuler schrieb, wie er in den Schatten und Subtexten von Filmen suchen musste, um die homosexuellen Figuren zu finden, die gewiss dort waren. Sein Buch war ein Kompendium von sichtbaren und verhüllten Schwulen im Kino, und indem dieser Dokumentarfilm die Szenen zeigt, die Russo nur schildern konnte, macht er deutlich, dass Hollywood A sagen wollte, ohne B zu sagen: Es profitierte von der Bereicherung der Filme durch die Schwulen, weigerte sich aber, deren Sexualität anzuerkennen.» (Roger Ebert, Chicago Sun-Times, 26.4.1996)
«Eine witzige, berührende Studie über Hollywoods (primär filmischen) Umgang mit Homosexualität. Epstein und Friedman erkunden das Thema chronologisch und nach Typ, mit sarkastischen Kommentaren einer Reihe unüblicher Verdächtiger, darunter Gore Vidal (der sehr lustig berichtet, wie Stephen Boyd in Ben-Hur den schwulen Subtext ausspielte, während Charlton Heston ahnungslos seine Francis-X.-Bushman-Nummer durchzog), Tom Hanks, Shirley MacLaine, Armistead Maupin, Richard Dyer und Harvey Fierstein (‹Sichtbarkeit ist mir lieber als gar nichts›). Der Film verfolgt keine radikalen Anliegen, sondern präsentiert nur eine ehrliche Einschätzung von Personen, deren Schicksale in die Schatten der Leinwand verbannt wurden. Die Montage von homophoben Beschimpfungen aus aktuellen Mainstreamfilmen ist besonders aufschlussreich.» (Tom Charity, Time Out Film Guide)

Drehbuch: Rob Epstein, Jeffrey Friedman, Sharon Wood, Armistead Maupin (Erzähltext), nach dem Buch von Vito Russo
Kamera: Nancy Schreiber
Musik: Carter Burwell
Schnitt: Jeffrey Friedman, Arnold Glassman

Mit: Lily Tomlin (Off-Erzählerin), Tony Curtis, Susie Bright, Arthur Laurents, Armistead Maupin, Whoopi Goldberg, Jan Oxenberg, Harvey Fierstein

102 Min., Farbe + sw, 35 mm, E/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
23.4.2017
15:00
Fr.,
28.4.2017
18:15
anschl. Gespräch mit den Regisseuren)
Fr.,
5.5.2017
21:30