Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
What's the Time in Your World?
(Dar donya ye to saat chand ast?)
Safi Yazdanian (Iran 2014)

«Nach 20 Jahren kehrt die nach Frankreich ausgewanderte Künstlerin Goli in ihre iranische Heimatstadt Rascht am Kaspischen Meer zurück. Ihre Eltern sind mittlerweile verstorben, doch viele Erinnerungen erwachen wieder zum Leben. Umso verstörender ist es, dass sie vom Rahmenmacher Farhad wie eine alte Freundin begrüsst wird, denn Goli kann sich überhaupt nicht an diesen erinnern. Der geheimnisvolle Mann taucht fortan immer öfter in ihrer Nähe auf – und weiss mehr über sie, als ihr lieb ist.» (Katalog ZFF 2016)
«Ebenso sehr eine zarte, unterspielte Studie über Erinnerung, persönliche Geschichte und unsere Wahrnehmung der Vergangenheit wie eine subtile und unkonventionelle Romanze, die in eine wertvolle Freundschaft mündet. Yazdanian gestaltet die Cadrage mit dem Auge des Dokumentarfilmers, indem er die Handlung oft innerhalb des Bildrahmens fliessen lässt, als strebe er nach einer Art Authentizität in Bezug auf die Interaktion der Figuren. Goli und Farhad werden je von gewissen Dämonen geplagt, und diese haben teilweise miteinander zu tun; die entspannten Spaziergänge und weitschweifigen Gespräche des Paars vermögen einige davon zu bannen. Es dreht sich aber nicht alles um einsame Herzen und Rätsel. Goli ist besonders betroffen vom Tod ihrer Mutter und dem Umstand, dass sie nicht da war, als diese ihre lange Krankheit erduldete. (...) Ali Mosaffa stattet Farhad mit einer einsamen, resignierten Würde aus und läuft nie Gefahr, ihn wie einen ‹Stalker› wirken zu lassen, was allzu leicht hätte passieren können. Leila Hatami ist so graziös wie immer und verleiht Goli genügend Nuancen, dass sie ebenso einfühlsam wie undurchdringlich erscheint.» (Elizabeth Kerr, The Hollywood Reporter, 13.10.2014)
«Viele Filme werden als poetisch beschrieben, aber dieser wirkt ganz eigentlich wie ein Gedicht, denn die Erzählung dient als Rahmen für Leitmotive und Beobachtungen des Unfassbaren.» (Ben Sachs, chicagoreader.com)

Drehbuch: Safi Yazdanian
Kamera: Homayun Payvar
Musik: Christophe Rezai
Schnitt: Fardin Saheb-Zamani

Mit: Leila Hatami (Goli), Ali Mosaffa (Farhad), Zahra Hatami (Hava)

101 Min., Farbe, DCP, Farsi/F/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Do.,
6.4.2017
15:00
Di.,
25.4.2017
18:15
anschl. Gespräch mit dem Regisseur, Moderation Elika Palenzona-Djalili (in engl. Sprache))
Mi.,
3.5.2017
20:45