Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
A Filmless Festival
(Meiyou dianying de dianyingjie)
Wang Wo, Kollektiv (China 2015)

In Songzhuang, einem Vorort von Beijing, dem grössten Künstlerdorf Chinas, in den Räumen des renommierten Li Xianting Film Fund. Einen Tag, bevor das 11. Beijing Independent Film Festival 2014 seine Tore öffnet, verbieten die Behörden die Durchführung. Die Polizei konfisziert über 1000 DVDs aus der Sammlung des Film Fund und beschlagnahmt alle Computer. Li Xianting, der Gründer und Leiter der Stiftung wird verhaftet. Um sicherzugehen, dass die Anordnungen eingehalten werden, drehen die Behörden das Wasser und den Strom ab.
Inzwischen sind die zahlreichen Gäste und Festivalbesucher, nicht nur aus Beijing, auch international, eingetroffen. Was folgt, sind Protestkundgebungen und Diskussionen über die Situation der Künstler in China. Die Aufnahmen dieser Dokumentation stammen von Festivalbesuchern, Künstlern, den eingeladenen Filmemachern, Mitarbeitern und Journalisten. Produziert von einem Kollektiv, gesammelt und editiert vom Künstler und Filmemacher Wang Wo. (pm)
WANG Wo, geboren 1967 in Beijing. Der Künstler und Experimentalfilmer ist seit vielen Jahren mit dem Li Xianting Film Fund verbunden. Er gehört zur Huangniutian-Film-Gruppe, die in ihrem Manifest von 2007 «jegliche Zensur in unseren Filmen» ablehnt. Zhu Rikun (mit The Dossier und Welcome in der Reihe vertreten) ist ebenfalls Mitglied dieser Gruppe.

A FILMLESS FESTIVAL | Do, 19. Januar | 20.00 Uhr
Li Zhenhua im Gespräch mit Zhu Rikun

Als das Beijing Independent Film Festival (BIFF) 2014 von den Behörden geschlossen wurde, waren zahlreiche Kameras dabei: Festivalbesucher und -gäste, Mitarbeiterinnen und Journalisten filmten die Proteste, das Eingreifen der Polizei und die nachfolgenden Diskussionen. Der Filmemacher Wang Wo erstellte aus dem Material die 80-minütige Dokumentation A Filmless Festival. Im Anschluss an die Vorstellung vom Donnerstag, 19. Januar, treffen sich Li Zhenhua, Ko-Kurator der Helmhaus-Ausstellung «Hinter jedem Berg steht noch ein Berg», und Zhu Rikun, Filmemacher und ehemaliger künstlerischer Leiter des BIFF, zum Gespräch über die Situation der unabhängigen Filmschaffenden und Künstler in China.
Zhu Rikun ist mit zwei Filmen im Programm vertreten, The Dossier und Welcome.

Drehbuch: Wang Wo, Kollektiv
Schnitt: Wang Wo

80 Min., Farbe, Digital HD, Chin/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Di.,
17.1.2017
18:15
Do.,
19.1.2017
20:00
anschl. Gesprächsrunde)
Do.,
26.1.2017
18:15