Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
Le chat
Pierre Granier-Deferre (Frankreich/Italien 1971)

«Nach einem Roman von Georges Simenon hat Pierre Granier-Deferre mit Le chat das düstere Kammerstück einer erkalteten Ehe inszeniert, das ganz vom intensiven Spiel seiner charismatischen Hauptdarsteller lebt. Simone Signoret und Jean Gabin (...) zelebrieren hier auf beeindruckende Weise (...) ein giftiges Duell der Geschlechter um Abhängigkeit und Hass, für das sie 1971 bei der Berlinale beide mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurden.
(...) Hier werden scheinbar belanglose Gesten und minimale Äusserungen der Mimik der Antagonisten derart akribisch fokussiert, dass sie zu einem Moloch an bösartigen Attacken mutieren, die augenscheinlich das einzige – allerdings erstaunlich kräftige – Band beschreiben, das Clémence und Julien zusammenhält. Das ist grossartige französische Filmkunst, die fesselt, berührt und schonungslos die grossen Fragen hinsichtlich Liebe, Hass und Abhängigkeit aufwirft.» (Marie Anderson, kino-zeit.de, 2014)
Leider ist von diesem Film (noch) keine Restaurierung greifbar, und die vorhandenen Filmkopien sind in schlechtem Zustand. Da es sich aber um ein legendäres Schauspielduell handelt, haben wir uns entschieden, die Archivkopie trotz Farbschwund für eine Vorführung ins Programm zu nehmen.

Drehbuch: Pierre Granier-Deferre, Pascal Jardin, nach dem Roman von Georges Simenon
Kamera: Walter Wottitz
Musik: Philippe Sarde
Schnitt: Jean Ravel, Nino Baragli

Mit: Jean Gabin (Julien Bouin), Simone Signoret (Clémence Bouin), Annie Cordy (Nelly), Jacques Rispal (der Arzt), Nicole Desailly (die Krankenschwester), Carlo Nell (der Immobilienmakler), André Rouyer (der Gewerkschaftsvertreter), Florence Haguenauer (Germaine)

86 Min., Farbe, 35 mm, F/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
17.12.2016
18:15