Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
An der Grenze: Arabische Kurzfilme

Socotra: The Hidden Land
Östlich von Somalia und südlich von Jemen liegt die nicht ganz 4000 km2 grosse Insel Socotra. Hunderte von endemischen Pflanzen- und Tierarten wie der schirmförmige Drachenbaum verleihen dem gebirgigen Eiland ein ausserirdisches Aussehen und den Spitznamen «das arabische Galápagos». Die knapp 40 000 Bewohner der Insel, die zu Jemen gehört, glauben teilweise an alte Vorstellungen von Hexen und Zauberei, und einige selbsternannte Heiler praktizieren entsprechende Bräuche. Ein sehr konservativer Islam ist jedoch inzwischen die dominante Religion, und nun hält der Kapitalismus Einzug. Eine Urwelt wird im Eiltempo in die Moderne geschleppt, was mit ökologischen und sozialen Risiken verbunden ist.

Free Range
Auf das Land beim Haus der kriegsversehrten Familie von Abu Hussein im libanesischen Grenzgebiet wandert eine israelische Kuh. Die Tochter, Malakeh, lotst das Tier aus dem Minenfeld und die ganze Familie hat Freude daran, striegelt die Kuh und melkt sie. Da kommt der Bürgermeister und verlangt, dass die feindliche Kuh entweder behalten und gemolken wird – was Verrat darstellen würde – oder geschlachtet wird wie jeder andere Israeli. Als Abu Hussein zu Letzterem schreiten will, tauchen indische UNO-Soldaten auf, die diese Tat als Frevel verhindern wollen. Ein politischer Zank um das Rindvieh entbrennt.
Ein «libanesischer Spaghetti-Western» nach Tatsachen, der die Konflikte im Nahen Osten satirisch überhöht.

In the Future They Ate from the Finest Porcelain
Eine «narrative Widerstandsgruppe» trüffelt den Boden einer Region mit erlesenen Porzellanobjekten, die den Anschein erwecken, von einer fiktiven Zivilisation zu stammen. Das Ziel der Aktion ist, die Geschichte zu beeinflussen und künftige Ansprüche auf ihr verschwindendes Territorium zu untermauern: Archäologen der Zukunft werden das Porzellan ausgraben und die Existenz des erfundenen Volkes bestätigen. Die Umsetzung eines eigenen Mythos wird zu einer historischen Intervention und zur faktischen Schöpfung einer Nation.
Wie schon in Nation Estate spielen Larissa Sansour und Søren Lind in ihrem Video-Essay gekonnt mit Science-Fiction-Motiven, CGI-Effekten und Satire. In the Future... ist Teil eines multimedialen Kunstprojekts.

Zusätzlich im Programm, in Anwesenheit des Regisseurs Mohanad Diab, Ägypten: Tahra’s Life (9 Min.)
Die Ägypterin Tahra ist eine Matriarchin, die alle möglichen Berufe ausübt und seit dem Tod ihres Gatten alle fünf Kinder grossgezogen und – mit einer noch ausstehenden Ausnahme – samt Mitgift unter die Haube gebracht hat. Ob sie mit einer grauslichen Brille bewehrt näht, Zement schleppt oder Lkw-Reifen wechselt, Tahra ist ein Ausbund an Lebenswillen und begreift sich als Vorbild für alle Frauen, da sie es mit jedem Mann aufnimmt.
Beeindruckendes Kurzporträt einer humorvollen Frau von unglaublicher Lebens- und Tatkraft.

Gesamtdauer: 83 Min.

Programm

Carles Cardelús (Spanien/USA/Jemen 2015)

Drehbuch: Carles Cardelús, Anna Escurriola
Kamera: Carles Cardelús
Musik: Antonio Barba
Schnitt: Anna Escurriola

38 Min., Farbe, DCP, OV/e


Bass Bréche (Libanon/Deutschland 2015)

Drehbuch: Bass Bréche
Kamera: Jan Prahl
Musik: Khyam Allami
Schnitt: Rana Sabbagha

Mit: Ali Chibli (Abu Hussein), Aida Sabra (Mutter), Angie Saleh (Malakeh), Hussein Zreik (erster Sohn), Abdallah Bassil Khodari (zweiter Sohn), Mohammad Akil (Bürgermeister), Dipu Farhut (erster indischer UNO-Soldat), Umar Hashmi (zweiter indischer UNO-Soldat)

16 Min., Farbe, DCP, OV/e


Larissa Sansour, Søren Lind (Palästina/GB/Dänemark/Katar 2015)

Drehbuch: Søren Lind
Kamera: Thomas Fryd
Musik: Aida Nadeem
Schnitt: Daniel Martinez, William Dybeck Sørensen

Mit: Pooneh Hajimohammadi (Anführerin des Widerstands), Anna Aldridge (erstes Mädchen), Leyla Ertosun (zweites Mädchen), Larissa Sansour (Anführerin des Widerstands, Stimme), Carol Sansour (Psychiaterin, Stimme)

29 Min., Farbe, DCP, OV/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
20.11.2016
16:30