Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
  • trailer
The Curve

Vorfilm: Libyan Stories: Mission Impossible
Zwei junge Filmstudenten wollen in der libyschen Filmindustrie Fuss fassen und holen gewissenhaft Rat und Meinungen bei Dozenten und Produzenten ein. Doch der Kriegszustand erschwert den Alltag und die Berufswünsche der jungen Cineasten.
Kurzer Einblick in die kafkaeske Realität der libyschen Filmbranche.

Vorfilm: Tripoli Stories: Land of Men
Eine libysche Filmstudentin hat, wie viele Mädchen und Frauen, während der Revolution 2011 darauf gehofft, dass ihre Stimme endlich gehört werde. Dieser Traum hat sich jedoch in Luft aufgelöst, denn die Frauen haben seit der Revolution nicht an Freiheit gewonnen, im Gegenteil.

The Curve
Der Eigenbrötler Radi, der in seinem blauen VW-Bus lebt, rettet die junge Laila, die sich aus Jordanien nach Syrien absetzen will, vor räuberischen Taxifahrern. Unterwegs von Amman in Richtung Irbid lesen die beiden den libanesischen Regisseur Sami auf, der eine Autopanne hat. Schliesslich steigt ein jordanischer Polizist zu, der dem Trio unbequeme Fragen stellt. Wie sich zeigt, haben Radi und Laila palästinensische Wurzeln, und Sami lebt seinerseits im Exil. Auf ihrer Reise stossen die Gefährten auf Figuren und Gegenstände, die aus ihrer Vergangenheit zu stammen scheinen, und Radi wird von verstörenden Visionen geplagt. Wer reist hier eigentlich wohin, und werden sie alle die Kurve kriegen?
«The Curve steckt voller Heimsuchungen und wirkt selbst wie eine Heimsuchung; Schuljungen und Soldaten am Strassenrand erscheinen wie Bruchstücke einer Erinnerung, und obschon Radis eigene Rückblenden visuell weniger stark sind, führen sie doch den Film letztendlich zu seinem endlosen Teufelskreis des Verlusts.» (Fionnuala Halligan, ScreenDaily, 11.12.2015)

Gesamtdauer: 101 Min.

Programm

Najmi Own (Libyen 2014)

Drehbuch: Najmi Own
Kamera: Walid Ayash, Najmi Own, Waheeb Khaled, Kelly Ali
Schnitt: Waheeb Khaled

16 Min., Farbe, DCP, Arab/e


Kelly Ali, Alaa Hassan Saneed (Libyen 2014)

Drehbuch: Kelly Ali, Alaa Hassan Saneed
Kamera: Ahmed Aboub
Schnitt: Kelly Ali

4 Min., Farbe, DCP, Arab/e


Rifqi Assaf (Jordanien 2015)

Drehbuch: Rifqi Assaf, nach einer Story von Halim Mardawi, Rifqi Assaf
Kamera: Piotr Jaxa
Musik: Suad Bushnaq
Schnitt: Doaa Fadel

Mit: Ashraf Barhom (Radi), Fatina Laila (Laila), Mazen Moudam (Sami), Ashraf Telfah (Polizist), Hind Hamed (Krankenschwester)

81 Min., Farbe, DCP, OV/e

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mi.,
16.11.2016
14:30
Di.,
22.11.2016
20:45