Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
Norrtullsligan
Per Lindberg (Schweden 1923)

«Ein ungewöhnlicher Stummfilm, der vier Büroangestellte zeigt, die in einer Wohngemeinschaft leben und sich in einer von Männern dominierten Welt zu behaupten wissen. Dabei zeigt der Film die sozialen Verhältnisse präzise, ohne dabei seine komödiantische Grundstimmung aufzugeben. Die lakonischen Zwischentitel stammen direkt aus dem Roman der Schriftstellerin und Journalistin Elin Wägner, der dem Film zugrunde liegt. Das Schwedische Filminstitut hat den Film neu restauriert.» (Programm Bonner Sommerkino 2015)
«Ein moderner Film auch durch die Regie von Per Lindberg. (…) Lindberg war eine Ausnahmeerscheinung im schwedischen Film; nach zwei Stummfilmen wandte er sich wieder seiner ersten Liebe, dem Theater, zu und drehte erst Ende der dreissiger Jahre wieder eine Reihe innovativer, aber nicht immer erfolgreicher Filme.» (Jon Wengström, im Katalog von Il cinema ritrovato, Bologna 2014)
«Der Titel von Wägners Roman, ihrem ersten, der erst kürzlich auf Englisch erschienen ist, bedeutet wörtlich Nordtor-Liga (manchmal populärer als ‹Bande› übersetzt) und bezieht sich auf ein Arbeiterviertel, in dem das Quartett der ‹pink collar ladies› wohnt. Der neu geprägte englische Titel jedoch hat jegliches Lokalkolorit abgestreift und bringt direkter zum Ausdruck, welchen Herausforderungen sich die Frauen im modernen Wettlauf stellen müssen: ‹Men and Other Misfortunes›. Die ‹misfortunes› sind von vertrauter Art, wie sie uns auch heute noch bedrohen: sexuelle Belästigung, Vorurteile gegenüber Alleinerziehenden, die Lohndiskriminierung, die ‹Glasdecke› und ein unbarmherziger Kapitalismus, der Arme gegen Arme ausspielt in einer Welt, in der das Geld regiert. Aber weder das Buch noch der Film sind simple sozialistische Traktate, und Per Lindbergs geschickte Regie fängt in den schwierigen Situationen, die Wägner beschreibt, die zarten Augenblicke ein.» (Shari Kizirian, San Francisco Silent Film Festival Catalogue 2015)

Drehbuch: Hjalmar Bergman, nach dem Roman von Elin Wägner
Kamera: Ragnar Westfelt

Mit: Tora Teje (Pegg ), Inga Tidblad (Baby), Renée Björling (Eva ), Linnéa Hillberg (Emmy), Egil Eide (Peggs Vorgesetzter), Tollie Zellman (Görel ), Olav Riégo (Görels Verlobter), Stina Berg (Görels Mutter), John Ekman (Babys Chef), Lili Ziedner (Streikanführerin), Lauritz Falk (Peggs kleiner Bruder Putte), Nils Asther (Babys Verlobter), Gabriel Alw (Evas Verlobter)

85 Min., tinted, 35 mm, Stummfilm, schwed./dt. Zw'titel

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
10.1.2016
18:15
Stummfilm mit Live-Begleitung von Stephen Horne)