Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
Doctor Zhivago
David Lean (USA/GB 1965)

Im zaristischen Moskau wächst Yuri Zhivago bei einer grossbürgerlichen Familie auf, studiert Medizin und heiratet die Tochter seiner Pflegeeltern, die er zwar schätzt, jedoch nicht liebt. Zufällig kreuzen sich seine Wege immer wieder mit denen der schönen Lara, die mit einem Revolutionär verheiratet ist. Als Yuri im Ersten Weltkrieg an die Front zieht, trifft er Lara wieder, die im Lazarett als Krankenschwester arbeitet – die beiden verlieben sich ineinander.
Eine berührende Liebesgeschichte und eines der grössten Leinwandepen von David Lean, der das europäische Kino, laut Georg Seesslen, zu einer «prachtvollen Grossartigkeit geführt hat, zu der das amerikanische nie imstande war».
«Lean konzentriert sich in seiner Verfilmung von Boris Pasternaks Roman vor allem auf die dramatischen Lebensschicksale der Hauptpersonen, für die er monumentale Stimmungsbilder findet. Doctor Zhivago gehört zu den grössten Kassenerfolgen der sechziger Jahre und hat wie kaum ein anderer Film die gängigen Vorstellungen vom ‹alten Russland› geprägt und verfestigt.» (arsenal-berlin.de)
«Doctor Zhivago zieht die Zuschauer in seinen Bann, weil das Menschenschicksal ins Zentrum gerückt wird. Die Verwirrung der Gefühle, die Leidenschaften eines Mannes zwischen zwei Frauen, nichts kann uns mehr ergreifen, nichts ist grösser, nicht einmal die Oktoberrevolution. (…) Lean war ein Gigantomane, ein Perfektionist des Dekors. Er baut sein künstliches, pathetisches Bilderbuch-Russland um die Figuren herum und verleiht ihnen damit fast biblischen Glanz, erzählt unaufgeregt und unglaublich glamourös, verlässt nie die Perspektive der Leidenden und führt den Zuschauer mit der Autorität des gewieften Erzählers durch die Höhen und Tiefen einer gewaltigen Geschichte. Er zeigt das Grausame, Unvorstellbare schön und gibt dem Leiden Poesie; er erzählt ein Märchen über die Wahrheit der Gefühle.» (Leander Haussmann, SZ-Filmkritik, 18.4.2006)

Drehbuch: Robert Bolt, nach dem Roman von Boris Pasternak
Kamera: Freddie Young, Nicolas Roeg (ungenannt)
Musik: Maurice Jarre
Schnitt: Norman Savage

Mit: Omar Sharif (Dr. Yuri Zhivago), Julie Christie (Lara), Geraldine Chaplin (Tonya Gromeko), Rod Steiger (Komarowsky), Alec Guinness (General Yevgraf Zhivago), Tom Courtenay (Pascha Antipow), Rita Tushingham (das Mädchen), Klaus Kinski (Kostoyed Amurski), Siobhan McKenna (Anna), Ralph Richardson (Alexander Gromeko), Noel Willman (Razin), Adrienne Corri (Amelia)

192 Min., Farbe, DCP, E/d, J/12

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
20.7.2015
17:00
Mi.,
22.7.2015
20:45
So.,
26.7.2015
14:45