Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
L'Atalante
Jean Vigo (Frankreich 1934)

Jean, Kapitän des Flusskahns «L'Atalante», heiratet das Bauernmädchen Juliette. Zusammen mit dem kauzigen Matrosen Père Jules sowie einem Schiffsjungen lebt das frisch vermählte Paar auf dem Kahn. Doch das beengte, eintönige Leben an Bord ist nicht das, was Juliette erwartet hat: Heimlich macht sie sich auf den Weg nach Paris.
«Vigo schippert zwischen poetischer Überhöhung und dokumentarischem Realismus, zwischen altem und neuem Kino hindurch. Er erweist sich damit zugleich als letzter Klassiker und erster Regisseur der Nouvelle Vague. Von der Verehrung, welche die jungen Regisseure ihm bis heute bezeugen, von François Truffaut, Jean-Luc Godard über Bernardo Bertolucci bis Leos Carax, konnte Vigo nur träumen. Denn er selbst hat – schwer tuberkulosekrank und gerade mal 29 Jahre alt – die Dreharbeiten von L'Atalante nur knapp überlebt.» (Johannes Binotto, BAZ, 31.10.2008)
Vigo war bereits bettlägerig, als eine reichlich verunstaltete Fassung in die Kinos kam, und verstarb wenig später. Dank Henri Langlois von der Cinémathèque française wurde L'Atalante Ende der 1940er Jahre anhand von noch vorhandenem Material der Produktion erstmalig rekonstruiert.
«Die Geschichte von L'Atalante ist ganz einfach, und doch ist es einer der reichsten Filme des Kinos, von Boris Kaufman schimmernd fotografiert, von Maurice Jaubert mit einer kongenialen Musikspur versehen, durchwirkt von Vigos einzigartiger Sensibilität, einer Poesie, in der es keine Trennung mehr zwischen Realem und Surrealem, zwischen Magie und Wirklichkeit gibt. Selbst die Charaktere sind gleichermassen simpel wie vielschichtig, und die von Vigo so geliebten, bizarren Gegenüberstellungen haben nichts von ihrer Kraft verloren.» (Christoph Huber, Österreich. Filmmuseum Wien, Dez. 2004)

Trailer

Drehbuch: Jean Vigo, Albert Riéra, nach einer Vorlage von Jean Guinée
Kamera: Boris Kaufman, Louis Berger
Musik: Maurice Jaubert
Schnitt: Louis Chavance

Mit: Jean Dasté (Jean), Dita Parlo (Juliette), Michel Simon (Père Jules), Gilles Margaritis (Strassenhändler), Louis Lefebvre (Schiffsjunge), Raphaël Diligent (Raspoutine, der Schiffer), Maurice Gilles (Bürochef), Fanny Clar (Juliettes Mutter)

87 Min., sw, 35 mm, F/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mi.,
12.3.2014
20:45
Do.,
13.3.2014
18:15