Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
Caravaggio
Derek Jarman (GB 1986)

Das wilde Leben des Renaissance-Malers Caravaggio, «berühmt als Schöpfer düsterer und erotischer Werke, die seinen reichen und mächtigen Auftraggebern und Gönnern nicht selten unheimlich waren – beargwöhnt wegen seines Umgangs mit Strichern und Tagelöhnern.» (www.artfilm.ch)
«In mancher Hinsicht geht es in Jarmans Caravaggio genauso um den Künstler Derek Jarman wie um den Maler des siebzehnten Jahrhunderts. Beide haben zu Lebzeiten mit ihrem künstlerischen Werk sowohl grossen Einfluss ausgeübt als auch für Aufregung gesorgt. (…) In der Zusammenarbeit mit dem befreundeten Kunsthändler Nicholas Ward-Jackson, dessen Idee das Filmprojekt ursprünglich war, begann Jarman immer mehr, sein eigenes Leben mit der Figur des Renaissance-Malers zu verzahnen. Ausserdem entwickelte sich in dieser Zeit Jarmans eigentliches Interesse für das Filmemachen, und sowohl das wilde Leben als auch der revolutionäre Gebrauch der hellen und dunklen Farben machten aus Caravaggios Stil und Person eine interessante Film-Vorlage. In der Tat kann der Maler als eigentlicher Erfinder der filmischen Beleuchtung angesehen werden.» (Presseheft Edition Salzgeber)
«Der Reiz des Films liegt darin, dass Jarman und vor allem wie er die ausgetretenen Pfade verlässt. Die Freiheiten, die er sich herausnimmt, werden Caravaggio in jeder Hinsicht gerecht, und die Mischung aus Überlieferung und Hinzudichtung trifft den Kern genauer als jeder Versuch wissenschaftlicher Treue.» (Aurel Schmidt, Basler Zeitung, 1987)

Drehbuch: Derek Jarman
Kamera: Gabriel Beristain
Musik: Simon Fisher Turner
Schnitt: George Akers

Mit: Nigel Terry (Caravaggio), Tilda Swinton (Lena), Sean Bean (Ranuccio), Dexter Fletcher (der junge Caravaggio), Michael Gough (Cardinal del Monte), Nigel Davenport (Giustiniani), Spencer Leigh (Jerusaleme), Garry Cooper (Davide), Robbie Coltrane (Scipione Borghese), Vernon Dobtcheff (Kunstliebhaber)

93 Min., Farbe, DCP, E/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Di.,
17.7.2012
18:15
Mi.,
18.7.2012
15:00
Do.,
19.7.2012
20:45