Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
Carne trémula
Pedro Almodóvar (Frankreich/Spanien 1997)

Der Prolog: In einer Neujahrsnacht im kalten Madrid von 1970 bringt eine Prostituierte ihren Sohn Victor in einem Bus zur Welt. Zwanzig Jahre später ist aus Victor ein lebenshungriger junger Mann geworden, der gerade mit der Diplomatentochter Elena sein erstes sexuelles Erlebnis genossen hat, unvermittelt in eine Schiesserei mit zwei Polizisten verwickelt wird und einen der beiden schwer verletzt. Victor landet für ein paar Jahre im Gefängnis und entschliesst sich, nach seiner Entlassung der beste Liebhaber aller Zeiten zu werden.
Für seinen «Reigen von Begierden» greift Almodóvar auf eine bereits existierende Vorlage zurück. «Ruth Rendells ‹Live Flesh› verwandelt sich in der gründlichen Überarbeitung des Regisseurs in einen typischen, elegant inszenierten Almodóvar-Stoff um Liebe, Lust und Leidenschaft. Almodóvar engagiert neue Schauspieler, stellt nicht Frauen, sondern heterosexuelle Männer in den Mittelpunkt – und blickt zurück in die Zeit des Franquismus, die er künstlerisch bislang ignoriert hat.» (Christoph Haas, du)

Drehbuch: Pedro Almodóvar, Jorge Guerricaechevarría, Ray Loriga, nach dem Roman «Live Flesh» von Ruth Rendell
Kamera: Affonso Beato
Musik: Alberto Iglesias
Schnitt: Pepe Salcedo

Mit: Javier Bardem (David de Paz), Francesca Neri (Elena Benedetti), Liberto Rabal (Víctor Plaza), Ángela Molina (Clara), José Sancho (Sancho), Penélope Cruz (Isabel Plaza Caballero), Pilar Bardem (Doña Centro de Mesa), Álex Angulo (Busfahrer), Mariola Fuentes (Clementina), Agustín Almodóvar (Arbeiter auf dem Friedhof)

103 Min., Farbe, 35 mm, Span/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mi.,
30.7.2008
18:15
Fr.,
1.8.2008
20:45
Di.,
5.8.2008
18:15