Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
Heaven Can Wait
Ernst Lubitsch (USA 1943)

Die Filmemacher kannten die Moralvorstellungen Hollywoods und so liessen sie ihren nach einem voll ausgekosteten «unmoralischen» Leben verstorbenen Helden gleich zu Beginn des Films in der Hölle vorsprechen. Ihre Rache an den Zensoren: Nachdem Henry Van Cleve dem Herrn der Unterwelt (und uns Zuschauenden) ausführlich davon berichtet hat, wie er siebzig Jahre lang «selten den Weg der Tugend wandelte», weist ihn der Teufel ab. So rollt Lubitsch – in bewusst männlicher Subjektivität – eine Lebengeschichte auf und brilliert mit einem Feuerwerk von Witz und – erstmals nicht in Schwarzweiss arbeitend – mit berauschenden Farbbildern. (meg)

Drehbuch: Samson Raphaelson, nach dem Theaterstück "Birthday" von Laszlo Bus-Fekete
Kamera: Edward Cronjager
Musik: Alfred Newman
Schnitt: Dorothy Spencer

Mit: Gene Tierney (Martha), Don Ameche (Henry Van Cleve), Charles Coburn (Hugo Van Cleve), Marjorie Main (Mrs. Strabel), Laird Cregar (His Excellency), Signe Hasso (Mademoiselle), Louis Calhern (Randolph Van Cleve)

112 Min., Farbe, 35 mm, E/d

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
22.12.2007
18:15
Sa.,
29.12.2007
20:45
So.,
30.12.2007
15:00
Mo.,
31.12.2007
20:45