Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
Boogie Nights
Paul Thomas Anderson (USA 1997)

«Aufstieg und Fall eines jungen Pornodarstellers zwischen Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre. Umgeben von einem Filmteam, das einen familiären Zusammenhalt bietet, steigt ein junger Mann zum Topstar der Branche auf, bis ihn Drogensucht und Grössenwahn sowie nachrückende Jungdarsteller verdrängen. Auch einige seiner Wegbegleiter suchen verzweifelt ein Leben ausserhalb der Branche. Stilistisch versetzt sich der Film geschickt in die filmischen Moden jener Zeit und entwirft das schillernde Bild einer Epoche, die ein Leben in Libertinage ausserhalb bürgerlicher Schranken propagierte. Ein (…) Film, der bemüht ist, das Porno-Gewerbe weder zu diskreditieren noch zu verteidigen, sondern seine Macher mit ihren Lebensträumen nicht zuletzt als Symptome ihrer Zeit versteht.» (Film-Dienst)
In der Porno-Grossfamilie, die Paul Thomas Anderson in Boogie Nights porträtiert, spielt Julianne Moore (die 1999 auch in Andersons Magnolia auftrat) die erfahrene Pornodarstellerin Amber, der wegen ihrer Tätigkeit das Sorgerecht für ihren Sohn entzogen wird: Moore stellt diesen unvergleichlich schmerzvollen Moment, der gleichzeitig den unumkehrbaren Einbruch der «wirklichen» Welt in die scheinbar heile Welt des Pornofilms bedeutet, mit erschütternder Verzweiflung dar. Sie wurde für diese Rolle für den Oscar nominiert. (cs)

Drehbuch: Paul Thomas Anderson
Kamera: Robert Elswit
Musik: Michael Penn
Schnitt: Dylan Tichenor

Mit: Julianne Moore (Amber Waves/Maggie), Mark Wahlberg (Eddie Adams/Dirk Diggler), Burt Reynolds (Jack Horner), John C. Reilly (Reed Rothchild), Don Cheadle (Buck Swope), William H. Macy (Little Bill), Heather Graham (Rollergirl), Luis Guzmán (Maurice TT Rodriguez), Philip Seymour Hoffman (Scotty J.), Alfred Molina (Rahad Jackson)

156 Min., Farbe, 35 mm, E/d/f

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
14.7.2007
15:00
So.,
15.7.2007
17:30
Fr.,
20.7.2007
20:30