Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich - 044 415 33 66

< Zurück
Die bitteren Tränen der Petra von Kant
Rainer Werner Fassbinder (BRD 1972)

«Eine erfolgreiche Modeschöpferin, von Männern enttäuscht und verlassen, findet auch in ihren Beziehungen zu Frauen kein Glück: Liebe erweist sich als Abhängigkeit, Egoismen zerstören die Solidarität. Petra von Kant bleibt allein in ihrem schick ausgestatteten Luxusappartement zurück. Virtuos inszeniertes Melodram und Kammerspiel.» (Lexikon des internationalen Films)
«Dieses Drama, (…) war eine Studie in Dekadenz, gegenseitiger Abhängigkeit, Leidenschaft, Raserei und Verzweiflung, in seinem Hang zum Exzess vielleicht das am weitesten vorangetriebene, in der Gestaltung virtuoseste Melodram Fassbinders.» (Ulrich Gregor: Geschichte des Films ab 1960)

Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, nach seinem Theaterstück
Kamera: Michael Ballhaus
Musik: Giuseppe Verdi, Jerome Kern u. a.
Schnitt: Thea Eymèsz

Mit: Margit Carstensen (Petra von Kant), Hanna Schygulla (Karin Thimm), Irm Hermann (Marlene), Eva Mattes (Gabriele von Kant), Katrin Schaake (Sidonie von Grasenabb), Gisela Fackeldey (Valerie von Kant)

124 Min., Farbe, 35 mm, D

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
18.7.2005
21:00
Fr.,
22.7.2005
15:00
Sa.,
23.7.2005
18:30