Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich

< Zurück
La chambre verte
François Truffaut (Frankreich 1978)

Unter dem Eindruck seiner Erlebnisse im Ersten Weltkrieg und des frühen Todes seiner Frau wendet sich ein französischer Journalist ganz den Verstorbenen und ihrer Erinnerung zu. In der Begegnung mit einer jungen Frau erkennt er schliesslich die Lebensfeindlichkeit seiner Haltung.
«Ein sehr persönlicher Film, und es ist weniger Eitelkeit als eine logische Konsequenz, dass Truffaut selbst den Julien interpretiert. Ohne sich mit Julien zu identifizieren, gerät man so sehr in seine Nähe, dass dieses Nachdenken über den Tod eines 46-jährigen Regisseurs erschüttert. ... Altmodisch mutet das alles an, gewiss, und doch übt es eine Faszination aus in einer Zeit, die das Verbalisieren und Aus-Drücken der Gefühle schier zum modischen Zwang erhoben hat.» (Beatrice Leuthold, Tages-Anzeiger)

Drehbuch: François Truffaut, Jean Gruault, nach Kurzgeschichten von Henry James
Kamera: Nestor Almendros
Musik: Maurice Jaubert
Schnitt: Martine Barraqué

Mit: François Truffaut (Julien Davenne), Nathalie Baye (Cécilia Mandel), Jean Dasté (Bernard Humbert, Chefredaktor), Jean-Pierre Moulin (Gérard Mazet), Jeanne Lobre (Mme Rambaud), Antoine Vitez (Sekretär des Bischofs), Annie Miller (Geneviève Mazet), Marcel Berbert (Dr. Jardine)

94 Min., Farbe, 35 mm, F

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
So.,
19.8.2001
18:30
Sa.,
25.8.2001
15:00