Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 415 33 66

< Zurück
  • trailer
The Housemaid
(Hanyo)
Kim Ki-young (Südkorea 1960)

Ein beliebter Musiklehrer ist gerade mit seiner Frau und den beiden Kindern in ein grösseres Haus gezogen. Um seine schwangere Ehefrau zu entlasten, engagiert er ein Hausmädchen. Doch die junge Frau benimmt sich sonderbar, spioniert ihm hinterher, erschreckt die Kinder und fängt Ratten mit der Hand. Bald verführt sie den Familienvater und wird ebenfalls schwanger – ein Abwärtsstrudel aus Manipulation, Obsession, Schuld und Moral beginnt.
Suggestives, virtuos komponiertes Psychodrama von Kim Ki-young, das 2007 vom koreanischen Filmarchiv in Zusammenarbeit mit Martin Scorseses World Cinema Foundation restauriert wurde. Heute nennen koreanische Regiegrössen wie Park Chan-wook, Kim Ki-duk oder Bong Joon-ho The Housemaid als wesentlichen Einfluss auf ihr Schaffen.
«Kim Ki-young war (...) ein Meister des Grotesken und Makabren. (...) Die Geschichte inszeniert Kim als Alptraum, der sich ständig steigert und vom Realistischen ins Surreale kippt (...). Wenn am Ende die Moral noch einmal zusammengefasst wird, damit die Zuschauer nicht völlig verstört zurückbleiben, vermeint man den Regisseur hinter der Kamera kichern zu hören – er weiss, dass man Dämonen befrieden, doch niemals bannen kann.» (Rui Hortensio da Silva e Costa, filmmuseum.at, 1/2014)
«Ein aussergewöhnlicher Film für jedes Land, erst recht Korea. Dieses überhöhte Melodrama wird oft als Meisterwerk des unausgeglichenen Mavericks Kim Ki-young bezeichnet. Es ist eine bewusst schwülstige, wenn auch todernste und Hitchcock-mässige Geschichte (...). Kims Blick auf menschliche Beweggründe wirkt düster und nietzscheanisch, und das Ganze, mit seinem Jazz-Soundtrack, seinen Aufnahmen an Originalschauplätzen, seinem Sirk-mässigen Treibhausdrama und seiner Clouzot-würdigen Horrorspannung, ergibt ein bemerkenswert irrwitziges Erlebnis.» (Wally Hammond, Time Out Film Guide)

English review: timeout.com

Drehbuch: Kim Ki-young
Kamera: Kim Deok-jin
Musik: Han Sang-gi
Schnitt: Oh Young-keun

Mit: Kim Jin-kyu (Kim Dong-sik), Ju Jeung-nyeo (Frau Kim), Lee Eun-shim (Myung-sook), Eom Aeng-ran (Cho Kyung-hee), Ko Seon-ae (Kwak Seon-young), Ahn Sung-kee (Kim Chang-soon), Lee Yoo-ri (Kim Ae-soon)

111 Min., sw, Digital HD, Kor/e

Vorfilm

(Schweiz 1960)


10 Min., sw, Digital HD, Deutsch

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Mo.,
3.8.2020
18:00