Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
The Big Parade
King Vidor (USA 1925)

The Big Parade feierte am 19. November 1925 Premiere, lief dann ganze 96 Wochen ohne Unterbruch und wurde zum zweiterfolgreichsten Stummfilm aller Zeiten. Die Geschichte eines eigentlich eher dem Müssiggang als dem Patriotismus zugeneigten reichen jungen Amerikaners, der dann doch als Soldat nach Frankreich in den Ersten Weltkrieg zieht, sich mit dem Bauarbeiter Slim und dem Barkeeper Bull anfreundet und schwer verletzt wird, war einer der ganz grossen Erfolge der 1920er-Jahre. Und er war wegweisend für alle folgenden Filme, da er den Krieg und die Schützengräben ohne Beschönigung und Idealisierung aus der Sicht eines einfachen Soldaten ins Bild rückt: «He wasn’t a hero. He was just a guy who went along, and watched, and observed, and reacted.» (King Vidor)

Drehbuch: Harry Behn, Laurence Stallings
Kamera: John Arnold
Schnitt: Hugh Wynn

Mit: John Gilbert (James Apperson), Renée Adorée (Mélisande), Tom O'Brien (Bull O'Hara), Karl Dane (Slim), Hobart Bosworth (Mr. Apperson), Claire McDowell (Mrs. Apperson), Claire Adams (Justyn Reed), Robert Ober (Harry Apperson)

151 Min., sw, DCP, Stummfilm, e Zw'titel, J/14

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Do.,
4.4.2019
20:15
Live-Vertonung: Türköz-Schütz-Friedli (IOIC); Fr. 27.-/21.-)