Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Das Pferd auf dem Balkon
Hüseyin Tabak (Österreich 2012)

Manchmal fühlt sich Mika, als wäre er von einem anderen Stern. Der Zehnjährige, der allein mit seiner Mutter lebt, hat das Asperger-Syndrom, eine leichte Form von Autismus. Deshalb muss alles in seinem Leben pingelig genau durchstrukturiert sein. Wenn nicht, bekommt Mika einen Wutanfall. Darum hat er kaum Freunde. Nur Dana stört das alles nicht, sie ist schliesslich selbst nicht normal, sondern eigentlich eine indische Prinzessin.
Eines Nachts steht auf einem Balkon von Mikas Wohnblock ein Pferd. Rasch freundet sich Mika mit dem Rennpferd Bucephalus und dessen Besitzer Sascha an. Dieser hat das Pferd bei einer Tombola gewonnen. Aber er hat auch Spielschulden, weshalb ihm gefährliche Gauner im Nacken sitzen. Um zu Geld zu kommen, will Sascha Bucephalus an den Schlachter verkaufen. Das können Mika und Dana keinesfalls zulassen. (pm)

«Was geht da vor in Mikas Kopf? Bunte Traumbilder zeigen Mikas Fantasien und geben einen Eindruck von seiner Wahrnehmung. Die Neuerzählung auf der Grundlage eines Kinderbuchs von Milo Dor macht nicht nur Spass, sondern regt auch zum Nachdenken über das ‹Normalsein› an. Nur ein Rätsel bleibt am Ende ungelöst: Wie ist das Pferd nur auf den Balkon gekommen? Vielleicht weisst du eine Lösung?» (kinderfilmwelt.de)

«Der Deutschkurde Hüseyin Tabak hat in Wien bei Michael Haneke studiert und bereits die herausragende Doku Kick Off über die österreichische Obdachlosen-Fussballmannschaft inszeniert. Das Drehbuch stammt von Milan Dor, frei nach der gleichnamigen Geschichte seines Vaters Milo. Und dass mit Nora Tschirner einer der erfolgreichsten deutschen Filmstars mit an Bord ist, verleiht diesem im Wien von heute angesiedelten Kinderfilm nicht nur Qualität, sondern auch Authentizität. Ein Spass mit ernsten Themen für die ganze Familie.» (cz, skip.at, Nov. 2012)


KINDERFILM-WORKSHOP – 26. November & 10. Dezember
Im Anschluss an die beiden Vorstellungen vom Samstag, 26. November und 10. Dezember bietet die Filmwissenschaftlerin Julia Breddermann (www.fifoco.ch) einen Film-Workshop an.
Die Kinder erleben eine Entdeckungsreise durch die Welt der Filmsprache und werden an einzelne Szenen des Films herangeführt. Sie beschäftigen sich mit Fragen wie: Was bedeutet es anders zu sein? Wie wird das Thema im Film umgesetzt? Wie setzt der Regisseur die Kamera ein? Was will er damit ausdrücken? Dabei werden auf spielerische Weise auch Filmgestaltungsmittel erfahrbar gemacht.
Dauer bis ca. 18.00 Uhr. Der Workshop wird gratis angeboten.

Mehr >

Drehbuch: Milan Dor, nach dem Kinderbuch von Milo Dor
Kamera: Peter von Haller
Musik: Judit Varga
Schnitt: Fabian Rüdisser

Mit: Nora Tschirner (Lara), Enzo Gaier (Mika), Nataša Paunović (Dana), Andreas Kiendl (Sascha), Bibiana Zeller (Hedi), Alexander Fennon (Toni), Margarethe Tiesel (Wirtin), Ernst Stankovski (Boris), Adem Karaduman (Taxifahrer), Rabie Perić (Danas Oma), Branko Samarovski (Branko)

89 Min., Farbe, DCP, D, K/8

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa.,
26.11.2016
15:30
anschl. Film-Workshop für Kinder (ca. 60 Min.)
Sa.,
3.12.2016
15:30
Sa.,
10.12.2016
15:30
anschl. Film-Workshop für Kinder (ca. 60 Min.)
Sa.,
17.12.2016
15:30
Sa.,
31.12.2016
15:30