Nüschelerstrasse 11, 8001 Zürich, Kinokasse 044 211 66 66

< Zurück
  • trailer
Mein Name ist Eugen
Michael Steiner (Schweiz 2005)

«Ein zerbeulter Ritterhelm und ein leckes Faltboot drohen dem Lausbubenleben von Eugen und Wrigley im Bern der 60er Jahre ein jähes Ende zu bereiten. Nicht nur wird über sie ein Pfadilagerverbot verhängt, nein, Wrigley soll künftig ins Internat. Die Knaben ergreifen die Flucht. Sie wollen nach Zürich zu Fritzli Bühler, dem ‹König der Lausbuben›. Wrigley besitzt eine alte Schatzkarte, die Fritzli gehört hat, und den beiden die Unabhängigkeit vom Elternhaus bringen soll. Doch ihre Flucht wird zur Tour de Suisse, treffen sie doch im Zug unverhofft auf ihre Pfadigruppe und müssen mit ins Tessin. Dort nehmen sie zusammen mit ihren Freunden Eduard und Bäschteli Reissaus und radeln zu viert über die Alpen nach Zürich. Das Verschwinden der Buben fällt natürlich auf, die Eltern sind ihnen auf der Spur. Zweifel kommen auf, ob Fritzli Bühler in Zürich lebt und ob es ihn überhaupt gibt.» (Swiss Films)

Mehr >

Drehbuch: Michael Sauter, nach dem Roman von Klaus Schädelin
Kamera: Pascal Walder
Musik: Adrian Frutiger, Diego Baldenweg
Schnitt: Tobias Fueter

Mit: Manuel Häberli (Eugen), Janic Halioua (Wrigley), Dominic Hänni (Bäschteli), Alex Niederhäuser (Eduard), Beat Schlatter (Fritzli Bühler), Mike Müller (Vater Eugen), Patrick Frey (Vater Wrigley), Sabina Schneebeli (Mutter Wrigley), Jürg Löw (Vater Bäschteli), Monika Niggeler (Mutter Eugen), Stephanie Japp (Mutter Bäschteli), Stephanie Glaser (Tante Melanie), Stefan Gubser (Polizist Bühler), Ulrich Blum (Pfadiführer Gummi), Max Rüdlinger (Herr Hauser), Viktor Giacobbo (Polizeibeamter), Nobert Schwientek (Lehrer Klameth), Christoph Gaugler (Vater Eduard), Sabrina Aebischer (Gritli), Daniela Ganz (Kathrin), Laura Weibel (Lucia), Thomas U. Hostettler (Chef Cobra), Nella Martinetti (Frau Bianchi), César Keiser (Professor Gantenbein), Ruth Bannwart (Museumsaufseherin), Hans Leutenegger (Feuerwehrhauptmann), Werner Biermeier (Kondukteur), Pablo Aguilar (Polizist Tessin)

102 Min., Farbe, DCP, Dialekt, 8/6 J

Spieldaten


Vergangene Vorstellungen:
Sa,
20.2.2016
15:00
Sa,
27.2.2016
15:00
Sa,
5.3.2016
15:00
Sa,
12.3.2016
15:00
Sa,
26.3.2016
15:00